Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
12. März 2016 6 12 /03 /März /2016 18:12

Ich finde es sehr, sehr Schön, dass Du mich gefragt hast , Wie es mir geht?
Du bist demnach der Einzige, dem es anscheinend Interessiert und der es bemerkt hat.

Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist immer angst zu haben, einen Fehler zu machen.

Heute ist der große Tag & alle wollen Sie Feiern gehen. Das letzte mal mit All möglichen DJ`s im Centrum. Ja, ich werde auch vorbei kommen, dennoch kann ich nicht versprechen, wie lange ich tatsächlich bleibe. Die meisten denken ja, wie schon mal geschrieben, ich sei die absolute Partymusik und würde alle in EF kennen und NEIN dass genau ist bei mir nicht der Fall.
Du hast heute am Telefon gefragt, wie ich damit Zurecht komme? Und das Du dich freust, dass ich es versuchen will, ins Centrum zu kommen.
Jaaa, ich weiß nicht wie ich  damit Zurecht komme, dass werde Ich dann Spätestens in ein paar Stunden erfahren. Was er damit gemeint hat??
Ja, die Menschenmassen, das Laute, das was komplett Durcheinander gewürfelt wird.... die Lichter und die Uhrzeiten.Demnach alles , wie Ihr bemerkt. Klar freue ich mich, das ich raus komme und was erlebe, immerhin ist es das Letzte mal Centrum, danach wollten die, soweit ich weiß, ein Hotel daraus machen. Wo eigentlich die Probleme sind oder liegen?
Ja wenn ich wüsste wie ich es erklären kann... ich Versuche es mal, ich weiß nicht ob die Einzige bin mit solchen Problemen aber ICH bin nicht so offen wenn es um Party geht, ums raus gehen, ums feiern. Alleine weil es für mich schon schwierig ist, mit dem Beschäftigen, mit wem ich weg gehe und mit wem ich mich treffe. Klar, ein Anruf und ich könnte mich anschließen aber genau das getrauen ich mich nicht. Ich kenne die meisten nur vom sehen und habe auch keinen wirklichen Kontakt zu Ihnen. Im Facebook mal ein Like abzugeben, ist natürlich einiges einfaches oder mit den Leuten ab und zu zuschreiben. Aber wenn es wirklich drauf ankommt, mache ich zu 98 % einen Rückzieher.
Ich habe schon immer meine Schwierigkeiten damit gehabt, weg zu gehen. Vielleicht ist es die Angst alleine da zu stehen oder die Angst, das es mir nicht gefällt oder ich eventuell durchdrehe, wegen den ganzen Reizungen die man ja, bemerkt wenn man nicht oft weg geht. Klar kann man Alkohol trinken um lockere zu werden auch das werde ich natürlich machen. Allerdings ist es nicht nur das, ich halte es einfach nicht soooo lange aus, wie die anderen. Ich habe innerlich meist das Gefühl, du musst Heim. Egal wie schön es ist. Es wie etwas tickendes in mir, sobald ich draußen bin. Wie eine Uhr, die dir immer die Zeiten gibt, an die DU oder WIR uns halten müssen. Ich sage ja, ihr müsst es nicht verstehen aber ich war schon immer ehr ein Einzelgänger auch wenn man es mir überhaupt nicht ansieht oder merkt. Tja, man sollte sich nie täuschen lassen von der Fassade.

Eigentlich wollte ich mich nur Bedanken, für alle Leute die es geschafft haben, das ich heute wirklich den Schritt mache & ins Centrum gehe. Und vor allem an meinem Freund T.M. ----> ich war schwer Überrascht das du so liebe Worte zu mir gesagt hast und mich nicht alleine stehen lässt.Obwohl du ja unbedingt heute einen Drauf machen wolltest. Ich glaube wir werden schon   noch heraus finden, wo meine tatsächlichen Probleme liegen aber für Heute, wünsche ich ALLEN da draußen einen wunderschönen Abend. :) 

Man soll sich ja Dass stellen, was einem am schwierigsten vorkommt, genau das gebe ich auch euch auf dem Weg mit. Probiert es aus und genießt es & wenn es dann doch nicht geht, dann sagt Tschüss und geht heim. Es ist nichts dabei , dazu zu stehen, wenn man mit gewissen Sachen Probleme hat.

 

Alle Träume können wahr werden, wenn wir den Mut haben, ihnen zu folgen.

Repost 0
Published by in the end of the world - in Freunde
Kommentiere diesen Post
28. Februar 2016 7 28 /02 /Februar /2016 05:30

 

Wie ich gesehen und aufgenommen werde.... Vor der Fassade, findet man eine sehr gut gelaute Persönlichkeit, offen,freundlich,hilfsbereit und immer für die Familie da.Für Bekannte  bin ich mehr^^

 

 

Das interessante an der Sache ist, das ich vollkommen falsch eingeschätzt werde. Partygängerin, offen, immer am tanzen und lachen , viele Leute um sich herum,verrückt und doch immer dabei...

Ich war noch nie so ,meine Lieben, ich bin viel zu sehr mit mir beschäftigt um , mir Gedanken zumachen, wo ich jedes Wochenende hingehe. Außerdem fehlt auch der Anschluss.Die meisten vergessen, sehr gerne, das ich nie soooo lange hier gelebt habe.Was es für mich schwieriger macht. Daher kenne ich auch nicht so viele Leute. Ich habe und dass kann ich auch offen zugeben, Probleme gehabt einfach mich anzuziehen und los zu gehen. Erstens ist es einfach nicht mein Ding und zweitens tue ich niemanden nerven oder mich mit hereindrängen in Sachen, was sie vielleicht auch nicht wollen oder was Ich nicht will. Ihr wisst ja selber, Freundschaften zwischen Mann und Frau, ist sehr schwierig, dass war schon immer ein Problem.Man trifft sich, Lacht und hat Spaß aber meist kommt der Punkt, wo der Mann denkt, ahja, man könnte es ja Probieren. Meine Reaktion ist, ich melde mich bei dir in 10 Jahren wieder. Ich hasse es und finde es wirklich traurig das es für die meisten eben Probleme mit sich bringt.Warum?? Das Frage ich mich immer wieder... zum Spaß haben, gibt es genug andere Frauen die so was können ...Naja auch die Freundinnen haben gut nachgelassen, ich habe nun mal ein Kind. Meine süße wird dieses Jahr 5 Jahre alt und ich Liebe es mit Ihr Zeit zu verbringen und natürlich geht sie vor allem. Meine Mädels, kamen damit nicht klar. Sie wollten Trinken, Tanzen , Party machen und und und. Allerdings nicht mit mir, also verlor ich den Bezug und auch den Kontakt zu den Mädels. Sie wollten nicht verstehen, das ich Verantwortung habe und ich auch keine Geduld und Lust dazu habe , mich sinnlos zu betrinken oder bis Morgen um 10 Uhr in irgendeiner Fabrik Rum zuhängen. Ich habe eben ein Kind. Und somit verlor ich vieeeele Bekannte, und ich öffnete die Augen. Schluss endlich waren nur sehr, sehr wenige da. Eigentlich keiner... jetzt allerdings, wo meine kleine ab und zu bei meiner Mutter oder bei meinen Vater ist, wird es wieder interessant. Ihr kennt es sicher alle.... ihr lauft durch die Stadt und es kommen einen irgendwelche Gesichter bekannt vor, und auf einmal wird übertrieben laut, dein Name gesagt, Ohhhhh ist das schön dich zu sehen, was machst du so?? ich vermisse die Zeiten von früher, du musst unbedingt mal wieder was mit mir machen!!!! STOP... ich??? Mit dir??? Wann?? Seid wann? Und warum vor allem?? wo waren wir Zwei bitteschön auf Party?? Naaaaa, du bist immer so gut drauf und ich dachte, das wäre ja mal cool , wir alle zusammen und du mittendrin. Es ist immer witzig wenn du dabei bist. STOP....wann war ich mal dabei??(es lag sicherlich auch an den Zustand …. von den Mädels, dass sie anscheinend nicht mehr wussten,mit wem sie auf Party waren)

Es ist schon krass, zu merken wenn Leute sich irgendwie cool vorkommen wollen. Sachen erfinden oder dazu dichten, rein interpretieren, die niemals der Tatsache entspricht. Es ist Wahnsinn , was die Menscheln über einen denken, wie die einen Einschätzen und an welcher Realitätsverluste die leiden. Die Geschichten, die jedes mal erzählt werden, nach Party,..... ehrlich, was davon ist bitte wahr??? und warum, denken alle von mir, das ich so bin?? heute hat mein Kumpel mit dem ich weg war, genau das zu mir gesagt..... na Eila Du bist doch früher auch gerne auf Party gewesen und hast bis frühs durchgemacht. NEIN.... ich war diejenige, die es maximal sagen wir mal ,30 Minuten ausgehalten hat und anschließend mit dem Taxi nach Hause gefahren ist. Ihr habt mich gesucht ja aber ihr dachtet, ich mach mein eigenes Ding....aber wohl nicht zuhause... vll hat mich das Interessant gemacht?? Aber nein Leute, ich tanze gerne ja, aber das vll 1 mal im Jahr und nein ich brauche auch keine  Möchtegern Freunde um mich herum, die sich komplett Besaufen und Geschichten erzählen. Ich chille gerne in der Runde,ich Diskutiere auch mal gerne aber auch dass, kommt nur Einmal im Jahr vor. Naja, ich habe also festgestellt, das selbst, jetzt noch , ich falsch eingeschätzt werde und dabei , wenn man 1 und 1 zusammen zählt, hätte jeder von denen wissen müssen, das mein Kind vor geht oder??? Sehe ich es falsch? Nein, ich denke der normale Menschenverstand sollte es auch wenn nur im Unterbewussten sich das denken können. 

Obwohl ich es trotzdem scheiße finde...so falsch eingeschätzt zu werden. Liegt das an der Optik oder das ich gerne mit Kopfhörer rumlaufe und auch mal mit Tanze?Naja, ich habe einige wieder angeschrieben und ich bin gespannt, mit wem ich Tatsächlich wieder etwas Kontakt haben werde. Heute waren es Zwei und eigentlich reicht mir das Komplett aus. :) Es war ein netter und ruhiger Abend aber völlig Okay.Ich denke, manche von euch wissen wie es ist.... natürlich fehlt es einen, wenn sich niemand mehr meldet und es hat mich auch gut getroffen aber jetzt im Nachhinein, sehe ich ja, was ich für einen Eindruck hinterlassen habe... eben die Partymaus :) was ja schön ist aber halt gelogen. Schon Witzig, gerade Ich, die Früher als Kind schon immer die Menschenmasse gemieden hat, ist die völlige Partykanone. Und das nach gesamten 4 Jahren in Thüringen. :)Ich war früher sehr Brav als kleines Kind und Ja, ich bin es sogar noch mit 30 Jahren. Man mag es nicht glauben , aber manchmal sollte man hinter den Kulissen mal schauen und herausfinden, warum sie eigentlich nie weg geht und warum sie sich auch kaum meldet und Schwierigkeiten hat, Kontakte aufrecht zu erhalten. Warum, obwohl Sie gut aussieht, doch alleine ist?Nicht weil sie nicht will, sondern einfach nur, weil die Menschen die Prioritäten falsch setzen. Und aus einem was machen, was man gar nicht ist?! Das gute ist, eigentlich wissen es alle....ich bin nie irgendwo anzutreffen....auch wenn ich gerne, etwas spontaner wäre....

genug geschrieben für Heute …. meine Lieben ich bitte euch eigentlich nur um Eins, seid nicht so Naiv und wenn ihr wirklich eine gute Freundinn oder Freund habt, der nicht so viel raus geht, versucht ihn zu Motivieren.Manchmal braucht man eben jemanden , der einen an die Hand nimmt. Und ihr wisst selber, wie Wichtig es ist , raus zu gehen. Ich rede nicht von Party, Saufen und andere Sachen sondern, Ich rede einfach über das Gesellschaftprinzip ^^ Zusammen sich hinsetzen, was Kochen und Reden , Lachen , eben all die Sachen, die mit wirklichen Freunden Spaß macht. Verrückt sein, ist gut aber nicht immer. Ich habe Gott sei Dank, meine Eltern und vorallem meine Mutter, die es mir immer wieder vor Augen hält, wie wichtig es ist, raus zu kommen. Egal wohin aber HAUPTSACHE raus.

Repost 0
Published by in the end of the world - in Freunde
Kommentiere diesen Post
28. Februar 2016 7 28 /02 /Februar /2016 05:10

 ....Falls jemand lust hat, ein auto zu klauen , ans meer zu fahren und sich das leben zu ruinieren- ICH BIN NOCH WACH

Wie es mir geht??? Mir geht’s gut. (: Gleich kommt ein Kumpel, denn ich schon einige Jahre nicht mehr gesehen habe, anschließend trinken wir was und werden zusammen zu einer Freundin fahren. Alles ganz Brav mit Bahn natürlich. Gerade eben war noch mein Bruder da und ja wir haben uns wie immer über wichtige Sachen unterhalten ^^ das vegetative Nervensystem. :) Es wird mich verfolgen, ein Leben lang. Natürlich weiß ich, das manche Sachen nicht einfach so passieren und das manche Reaktionen nicht in Ordnung sind oder übertreiben. Wie man es eben sehen will . Aber dazu ein anderes mal. Wie gesagt, ich versuche Heute das Erste mal nach Jahren, unabhängig zu sein. Weg zu gehen und abzuschalten. Ob es mir gelingt??? Ja, ich denke schon. Gerade trinke ich Hugo und versuche lockere zu werden. Was ich mir sonst noch so erhoffe?? Nichts besonders. Einfach reden, lachen, raus gehen unter Menschen sein. Mich freuen und irgendwann heute Nacht wieder nach Hause gehen. Mit meiner Freundin. Weil alleine habe ich Angst (:  Mein super Schatz ist bei meinem Vater und kommt erst morgen Nachmittag wieder. Das heißt , ich musssssss unbedingt mal was machen :) .Wie mein Leben sonst noch läuft?? Ohjehhhhh durcheinander etwas aber es ist völlig okay. Ich lerne Seiten an mir kennen, wo ich nicht wusste, das ich die habe. Ihr müsst es nicht verstehen, ich verstehe es selber nicht. Ob es Positiv ist? Nein , nicht unbedingt. Manche Sachen könnten besser verlaufen aber das bin ich selber, die sich Steine in den Weg baut. Gewisse Anforderungen die ich wieder beiseite schaffen muss.... anderen Menschen gegenüber , aber nicht alle Anforderungen werden beseitigt sondern nur die, die auch anderen Stören. :) wie gesagt, heute müsst ihr mich nicht verstehen ^^ ich schreibe einfach drauf los und warte auf mein Kumpel der mir übrigens in einer gewissen Sachen gut geholfen hat. Er hatte so eine ähnliche Situation mit seiner Mutter, wie ich es hatte. Deswegen freue ich mich besonders drauf, das er heute kommt. Ich bin gespannt, wie er jetzt nach ca. 6 Jahren so ist.

Freundschaft ist, wenn man beim ersten Wiedersehen nach langer Zeit das Gefühl hat, sich gerade erst gestern gesehen zu haben!!!!

Ob er offen und locker ist oder ob er nervig und anstrengend sein wird. Mal schauen . Ich denke ehr das Erste.... ansonsten läuft es zuhause super. Meine kleine freut sich immer noch das wir alleine sind und unser Ding so machen können, wie wir es wollen :) . Es macht Spaß nach Hause zu kommen und laut Musik zu hören. Natürlich gibt es noch Sachen, die einen so beschäftigen.... aber da muss man durch. Ich werde mich an einiges gewöhnen müssen und mich auch mit einigen Sachen auseinandersetzen müssen.... ich denke ich bin auf einen guten Weg. Mit mir und mit meinem Leben, Denken, Handeln und sicherlich auch mit meinen Charakter... Ich habe ja noch nie behautet das ich einfach bin und sicherlich werde ich es auch nicht aber, ich werde lernen zu akzeptieren und vielleicht werde ich dadurch ein andere Mensch?! Freundlich  usw. (: , man sagt ja, sag niemals nieeee!!!! So ist es, nie war mehr Anfang als jetzt. Manchmal scheint er schwer zu sein aber dann öffne ich meine Augen wieder und sehe dass, was wirklich wichtig ist oder was wirklich schlimm wäre..... noch ist alles im Rahmen. Teilweise. Ich versuche wie gesagt, das beste da raus zu machen. In allen Bereichen. Erstmal ist mein Weg, mich zu finden und herauszufinden was ich wirklich will.... was ich weiß, dass ich mit meiner kleinen, zur Kur will und anschließend genug Kraft getankt habe, um mir eine schöne gute Arbeitsstelle wieder zu suchen. Wo ich mein Ausgleich herbekomme. Mein Hobby eben. Haare schnippeln, mit Menschen reden, Psychologin zu spielen und wieder ich sein zu dürfen, zu können. Was ich ja auch jetzt schon bin aber.... die Arbeit fehlt. Nun sitze ich hier am Küchentisch und schreibe euch.... ich bin gespannt was für E-mails kommen oder welche Kommentare drunter stehen werden. Wenn ihr irgendwas aufen Herzen habt, dann schreibt es mir.... schreiben hilft, man will es nicht glauben aber mir persönlich bringt es sehr viel. Nicht nur wegen LRS sondern um einfach freier zu werden. Ich habe schon lange nicht mehr geschrieben, das fällt mir immer ein wenn ich dann mal schreibe.... ich denke ihr kennt es? Man hat zwar gewissen Themen im Kopf aber das verläuft sich so schnell irgendwie. Es ist komisch, es gibt Sachen , da macht man sich ernsthaft Gedanken drüber und sieht wieder alles klarer, aber das in Worten fassen, ist gar nicht so einfach. Jeh nach welchen Bereich es ist.... Ich habe auch jemanden kennen gelernt, allerdings nicht so wie ihr es denkt, das ist ein Mensch denn ich tatsächlich gerne mag, aber es ist ein Mensch so wie ich irgendwie. Schwer zu durchblicken und auch schwer zu analysieren, was er tatsächlich will. Aber genau das ist es, was einen ja auch irgendwie interessant macht oder ? Klar es ist keine schöne Sache, wenn das Wochen so geht und man nicht weiß, woran man vielleicht ist aber auch das öffnet einen die Augen, wie man selber bei anderen Menschen so ist und ankommt. Was nicht sonderlich schön ist . Aber  immer wieder wenn man ein Spiegelbild vorgesetzt bekommt. So und nun ist mein Besuch da. Bis später :) ich schreibe sicherlich bald weiter.... heute Nacht oder morgen früh :) bis dann.( Besuch ist auf Toilette ) So nun ist es viertel Zehn am Abend natürlich und wir sitzen immer noch hier und reden über meine damalige Beziehung. :) ist schon witzig wenn man das mal Revue laufen lässt. Wahnsinn, so wir werden uns mal anziehen und zu meiner Freundin fahren. Mit der 3 oder 4 Richtung Amt  ( Abzweig Wiesenhügel ). Und dann mal schauen was der Abend noch so bringt. Bis denn meine Lieben

Schütz deine Kinder vor dem Licht, deine Tochter vor dem Rotlicht und deinen Sohn vor dem Blaulicht. (das ist ein Liedtitel ,aber es passt auf das nächste , was ich so schreibe)


So ich bin wieder da. Es ist 05:08 Uhr. Und ja, wir waren nicht tanzen. Wir waren nur bei meiner Freundin und haben uns über Grundsätzliche Sachen unterhalten. Wie es bei Ihr so läuft mit den Kindern und bei mir mit meiner Maus. Sie hat drei Kinder, 7,9 und 17Jahre. Wahnsinn was man nicht alles einstecken muss als Mutter. Aber so ist es, wenn die große mitten in der Pubertät ist und denkt, sie hätte schon einige Lebenserfahrungen und wäre Erwachsen mhhhh …... Wenn ich mich zurück erinnere....
war ich mit 17 Jahren, einiges weiter. Ausbildung, meine erste Wohnung.Weit weg von meiner Familie und naja, man musste halt lernen mit Geld, was man verdient, gut umzugehen. Aber ob das die Maus von meiner Freundin so versteht???? Ich bezweifle es. Es gibt halt mehr, wie etwas Schule,Freundinnen und Freunde.

Als ich klein war, dealte ich noch mit den Stickern!!! Das ist die Zeit die sich verändert und die“ leider“ den Kindern es unmöglich macht länger Kind zu sein. Weil sie garnicht wissen, was sie draussen alles anstellen können und mit sich selbst ….mit tablet ist alles einfach aber ein Brief zu schreiben , was von Herzen kommt, auf Papier, so gut wie unmöglich. Schade, eben alles sehr unpersönlich ….

 Noch lebt sie bei Ihr zuhause und da sollte sie sich anpassen. Bei gewissen Sachen helfen und eigentlich kapieren, dass sie nun wirklich auf sich gestellt ist und es nicht viel verlangt ist, wenn sie mal den Haushalt schmeißt oder einfach mal so Nett ist und die Mutter überrascht. Ich hätte niemals eine große Klappe gehabt, gegenüber meinen Eltern.Aber anscheinend verändert sich so viel in den letzten Jahren und in dem Selbstvertrauen der Kinder, dass man tatsächlich auch als Eltern nichts mehr machen kann. Außer geschockt gucken,sprachlos sein und auch irgendwie Hilflos. Es ist undankbar, wenn man daran denkt, dass die Eltern sich Jahre geopfert haben um alles zu ermöglichen ,aber die denk weiße kommt wohl erst mit ca. 25 Jahren??? Bei manchen früher und bei manchen Später. Die Werte einer Familie, werden sehr schnell vergessen. Und dabei ist es dass, was uns ausmacht! Wie wir geworden sind, ein Abklatsch, eine bessere denk weiße in manchen Bereichen zu haben und auch der Charakter, der nun mal von Eltern gestärkt wird. Nichts wäre so, wenn wir unsere Eltern nicht gehabt hätten!!!

Meine Mutter sagte immer: Ich habe neun Monate gebraucht um dein Herz zu formen, lass nicht zu, dass jemand kommt und es in 15 Sekunden zerstört.

Klar ich bin 30 Jahre alt und habe das Prinzip vom Leben gelernt und schätze auch sehr, was ich habe. Ich schätze die Zeit die ich habe und ich schätze dass, was ich von meinen Eltern abbekommen habe. :) aber es liegt eben an vielen Sachen, die mir auch so vorgefallen sind. Alleine wegen meiner Mutter. So gut mit dem Thema, Familie!!!!

Das Leben ist eben wie eine Achterbahn. Es ist deine Entscheidung ob du schreist oder die Fahrt genießt.


Was gibt es noch???


Wie geht es euch so?? Und was macht euer Leben so??? Habt ihr  irgendwas erlebt? Positiv oder auch Negativ?? Versucht bitte, manche Sachen leichter zu sehen … nicht leichter, ehmmmm nicht so spießig. Viele Probleme sind keine wirklichen Probleme, vor allem wenn man weiß, was wirklich schlimm wäre im Leben.Was einen wirklich beschäftigen würde.... was Ich natürlich niemand wünsche, um Gottes Willen aber ich denke, solche Sachen, sollte man sich immer vor Augen halten. Ist nur ein Tipp und nicht Böse gemeint. Was macht eure Liebe so?? Und was machen eure Freunde so?? Seid ihr Glücklich?? Oder lebt ihr genau das Leben was ungefähr 95 % Leben??  Ich würde mich freuen auf Antworten. :) und Ich versuche in Zukunft auch wieder mehr zu schreiben.... wie gesagt, es gibt eben noch so ein paar Baustellen ,die ich bewältigen muss. Drückt mir die Daumen , das mein Kurantrag, durch geht und ich nächste Woche die Bestätigung habe, für die Ostsee. Das täte mir sooooo gut und Zwergi natürlich auch. Andere Luft mal weg von EF und einfach ein volles Programm haben. Viel Sport :) und verschiedene Übungen zur Atmung, glaube ich. Ich lach mich kaputt, ich und Sport aber es wäre schön. Dann noch aufhören zu Rauchen und dann ist alles Perfekt ( mit mir nicht mit allen anderen Sachen, leider )


 

Repost 0
Published by in the end of the world - in Freunde
Kommentiere diesen Post
3. Januar 2016 7 03 /01 /Januar /2016 15:43

Ich habe gestern mit einem guten Bekannten geschrieben und er hat mir irgendwie Mut zugesprochen, das ich stark bleiben soll und das alles noch schlimmer geht. Er hat seine Mutter als er noch klein war, verloren. Und natürlich so wie man es sich überhaupt nicht wünscht. Herzversagen, und vorher viele andere Sachen die solche Krankheiten mit sich bringen. Ich habe darüber nicht viel geschrieben dennoch steckt es mir noch wahnsinnig in den Knochen. Es sind Ereignisse die man wohl nie mehr vergisst ….vor allem wenn es noch nicht vorbei ist und man Wege finden muss, um damit klar zu kommen. Wisst ihr, ich habe letztes Jahr vieles schlimmes mitbekommen... von einer Freundin ist die Mama verstorben an Leberzirrhose


 (Die Leberzirrhose (griechisch κίρρωσις kírrosis ‚gelb-orange‘, von René Laënnec geprägter Begriff) ist das Endstadium chronischer Leberkrankheiten. Dieses Stadium gilt als irreversibel, auch wenn einzelne Berichte über Heilungen existieren. Typischerweise entwickelt sich eine Zirrhose über Jahre bis Jahrzehnte, seltener sind schnellere Verläufe von unter einem Jahr. Fast alle chronischen Leberkrankheiten führen im Endstadium zu einer Leberzirrhose. In Europa sind Alkoholmissbrauch und chronische Virushepatitis die häufigsten Ursachen.[1]
Durch den chronischen Ablauf von Untergang und Regeneration des Lebergewebes entsteht eine gestörte Gewebearchitektur mit knotigen Veränderungen. Zusätzlich bildet sich übermäßig Bindegewebe (Fibrosierung). Diese narbigen Areale können mehr als 50 % des gesamten Gewebes einer zirrhotischen Leber einnehmen. Dadurch ist die Durchblutung der Leber gestört, im Bereich der Pfortader staut sich das Blut vor der Leber (portale Hypertension).)


und ich glaube es  gibt einfach nichts schlimmeres, wenn die Mama oder überhaupt Eltern von uns gehen und vor allem in einem Alter was noch keins ist?! Man sagt ja, die Menschen werden älter , allerdings glaube ich das nicht..... die werden nicht älter , die werden kränker wie noch nie zu vor..... Psychische Vorbelastungen machen das ganze nicht gerade einfach und ich glaube die genetische Disposition ist nun mal vorgelegt. Man muss nicht das bekommen was die Eltern haben aber wenn ich an meine Großeltern denke, ohwei. Oder überhaupt an die ganze Familie.... versucht das beste daraus zu machen und vor allem macht euch nicht verrückt. Es ist schwer zu verstehen und mir geht es nicht anders damit aber es bringt niemanden was, wenn ihr euch versteckt oder euer Leben so weiter Lebt wie davor.... ändert was, damit es euch und euren Kindern besser geht.... damit ihr die Chance habt, länger zu leben . Seid  positiv und seht die Sachen schon realistisch aber nicht zuuuu streng . Alles wird gut werden …. und alles hat außerdem seinen Sinn.... auch wenn es doof ist ^^ in manchen Fällen.

Auf deinem Weg sammelst DU viele Erfahrungen & Erinnerungen, sie prägen dich in deinem weiterem Leben.. DU sammelst auch viele Steine bis DU deinen Stein findest .. Hast DU ihn gefunden solltest DU diesen Stein niemehr loss lassen, sondern immer fest an DiCH & dein Herz drücken, so wird aus diesem besonderen Stein ??dein Diamant für s Leben?

So und das ist , dass ihr träumen könnt ;)

Repost 0
Published by in the end of the world - in Freunde
Kommentiere diesen Post
3. Januar 2016 7 03 /01 /Januar /2016 15:16

Ein neues Jahr, neues Glück. Ich habe ja gesagt oder besser gesagt NEIN zu meinem alten Leben. Es gibt Sachen die bemerkt man leider erst viel zu spät und dennoch ist es sehr schön , wenn man die Kurve noch bekommt. Das heißt, ich bin gegangen. Ich fange NEU an. Und ja, bis jetzt läuft es genau so wie ich es mir vorstelle. Mein Zwerg und ich haben eine sehr schöne Dreiraum Wohnung und wir fühlen uns sehr wohl. Wir können spielen, lachen , Spaß haben und doch alle wichtigen Sachen zusammen erledigen. Es ist schön zu merken, das es besser funktioniert wie vorher. Ich vermisse rein gar nichts, klingt hart aber so ist es. Ich atme wieder und kann machen was ich will. Kennt ihr das Gefühl??? Gefangen zu sein , in sich selbst??? Dann ändert was und wagt es. Eine gute Freundin von mir, hat sich dieses Jahr auch was vorgenommen und ich drücke Ihr fest die Daumen das es ihr gelingen wird. Eine Trennung vom Mann , dazu noch zwei Kinder ,ein schweres Los und doch genial, wenn man sich sicher ist. Eigentlich sind es traurige Wege die man einschlagen muss.... aber was bringt es einen, so zu Leben wie fast 80 % der Bevölkerung??? Man lebt nur einmal. Und genau aus dem Grund, was hält euch auf??? Wovor habt ihr Angst? Alleine zu sein? Die Angst mit Mitte 30 nochmal anzufangen? Ihr müsst keine Angst haben, im Gegenteil, seid stolz auf dass was ihr erreicht habt und vor allem seid stolz euren eigenen Weg zu gehen ohne wenn und aber.... Am Anfang sind es viele Behörden Gänge und doch ist ganz schnell 1 Monat vergangen und alles was wichtig ist, läuft erstmal. :) so in diesem Sinne, ein Gesundes neues Jahr :)

Repost 0
Published by in the end of the world - in Freunde
Kommentiere diesen Post
10. Oktober 2013 4 10 /10 /Oktober /2013 09:11

 

 

Ich überlege schon seit Tagen, was ich schreiben kann. Eigentlich habe ich mein Thema und eigentlich wollte ich etwas los werden und genau das werde ich nun auch tun. Wisst ihr, es gibt Menschen, die denken sie seien alleine, man würde sie nicht verstehen. Sie leben ihr Leben und gehen wirklich davon aus, sich von Sachen trennen zu müssen, wo sie denken, es würde einen nicht gut tun. Ich verstehe das Verhalten und auch das Denken aber was ist, wenn genau das, falsch ist? Was ist, wenn man sich von den Sachen distanziert, die einen gut tun würden?? Was ist, wenn man sich täuscht?

Wisst ihr… manchmal, fühle ich mich auch alleine und nicht verstanden. Obwohl ich fest davon ausgegangen bin, das es gewisse Menschen in meinem Leben gibt, die mich verstehen. Aber vielleicht erwartet man auch einfach zu viel? Ich bin der Meinung, dass man kämpfen sollte. Für das was man Liebt. Was man will, was man sehr mag. Das ist für alle Hinsichten gemeint auch wenn es kein hinter her rennen sein muss. Es geht darum, trotzdem an Menschen und ihren Entscheidungen zu akzeptieren, egal ob es richtig oder falsch für einen ist. Genau das mache ich. Klar bin ich auch traurig immer hin, dachte ich es wäre anders. Doch irren ist Menschlich. Man sollte nicht so gut mutig sein, man sollte nicht zu nett sein, man sollte sich aus allem her raushalten doch das, ist doch falsch?! Wenn ich jemanden mag, würde ich es gerne auch zeigen. Ich würde helfen so gut ich könnte, ohne jedes Mal Vorwürfe hören zu müssen. Ohne wenn und aber. Aber anscheinend ist das hier einfach nicht möglich. Ich wohne nun in meiner Heimatstadt. Und damals, als ich mit meinen Mann und Kind hier hergezogen bin, habe ich mich sehr gefreut. Da ich dachte, eine Freundin gewonnen zu haben doch leider musste ich feststellen das sie mir was vorgemacht hat. Ich habe Vertraut und wurde mehrmals hintergangen. Habe nichts gesagt, da ich gehofft habe, dass es irgendwann besser wird. Doch nun habe ich in den letzten Monaten mehr tränen hier gelassen, wie ich eigentlich wollte und muss nun akzeptieren, dass es Menschen gibt, die einfach nicht wollen. Wieso sind die Menschen so? Wieso wird man von den Menschen, immer und immer wieder verarscht? Wieso tut man sich sowas an??  Ach ja, die Menschen an sich sind alle ganz einfach gestrickt und machen sich das Leben selber schwer. Vielleicht sollte man Einzelgänger werden? Ich bin ein Einzelgänger. Ich verzichte auf alles, wenn es sein muss. Ich mache meinen Weg auch alleine. Ich habe immerhin Familie und kann es auch nicht zulassen, dass sie jedes Mal mit bestimmten Sachen konfrontiert werden. Sie verstehen mein denken nicht wirklich. Aber ich verstehe ihr denken. Kann es nachvollziehen wie es für andere wirkt oder aussieht aber ich muss damit klar kommen. Was ich auch werde, wenn es sein muss. Meine Freundin, kommt damit auch gut klar, ich weiß das sie genauso wie ich, oft daran denken wird. An mich oder an uns. Aber es sollte einfach nicht sein. Es gibt keinen Weg dazwischen deswegen lassen wir es. Wir werden mehr enttäuscht wie alles andere.  Ich habe alles gelöscht, alles entsorgt und ein Hacken dran gemacht.

Wisst ihr was schlimm ist? Wenn man als weich hingestellt wird. Als Schauspieler oder sonstiges. Aber genau daran, habe ich bemerkt, dass es keinen Sinn hat. Das Ganze. Ich habe zu diesem Thema einen Tipp bekommen, bevor ich mich für irgendwas entscheide, halte mich von allem fern.  Sehe die Sachen neutral und lasse eh nichts mehr an mir ran. Auf Eifersucht, wie es in meinem Fall wohl auch ist, oder Neid kann ich gut verzichten, denn ich bin es nicht! Genau aus diesem Grund werde ich mich mit niemand von ( euch ) treffen. Ich gönne es allen, die sich freuen für jemanden, wenn man einen Weg zusammen gehen kann ohne schlechte Worte. Ich gönne allen, zufrieden zu sein und ich würde mir wünschen, dass die Menschen, ehrlich zueinander werden. Keine Spiele, kein gelachte hinter einem und vor allem keine Beleidigungen.

Über mein Denken, wisst ihr ja nun Bescheid über die Gefühle, die ich nicht mehr zulassen werde, darüber kommt noch was. Und zwar,

du denkst, ich sei Selbstbewusst und würde mich überall gut hinstellen, dich in den Schatten stellen und ein Spiel treiben….

 Dann denkst du falsch von mir. Ich denke du hast bemerkt, dass mir viele Menschen wirklich EGAL sind. Du warst es nie… dich hatte  ich wirklich sehr, sehr gerne. Ich dachte an eine Verbundenheit… sowas wie ein Band zwischen uns. Du links, ich rechts. Ich dachte so sehr  an uns, dass ich vergaß was eigentlich alles passiert ist. Die Vergangenheit, hat für mich keine Rolle mehr gespielt. Ich dachte daran, wie ich mit dir auf der Couch sitze und wir uns tot lachen, über anderes Zeug. Ich dachte in dir eine ( beste ) Freundin zu finden. Ich dachte einfach, wir gegen den Rest der Welt. Mit allem was dazu gehört! ….

 

 

So und nun sag ich BYE                  ich

 


Repost 0
Published by in the end of the world - in Freunde
Kommentiere diesen Post
10. Juni 2013 1 10 /06 /Juni /2013 09:48

Mein Name ist Crystal Meth
Ich zerstöre das Zuhause,
Ich zerreiße Familien,
ich nehme dir deine Kinder,
und das ist erst der Anfang.
Ich bin teurer als Diamanten,
kostbarer als Gold.
Die Sorgen (Das Leiden) die ich mitbringe sind besonders anzusehen.
Wenn du mich brauchst
Erinnere dich daran, dass ich leicht zu finden bin.
Ich bin überall um dich herum
-in Schulen und in der Stadt
Ich lebe mit den Reichen
Ich lebe mit den Armen
Ich lebe gleich die Straße runter
und vielleicht sogar nebenan
Ich werde in einem Labor hergestellt,
aber nicht, wie du denkst,
Ich kann in der Küchenspüle hergestellt werden,
in dem Schrank deines Kindes
und sogar in den Wäldern,
wenn dich das zu Tode ängstigt,
sollte es das zweifellos auch.
Ich habe viele Namen,
einen davon kennst du am besten.
Ich bin sicher, dass du bereits von mir gehört hast.
Ich heiße crystal meth.
Meine Macht ist furchterregend.
Versuch es und du wirst es erleben.
Aber wenn du es tust,
wirst vielleicht nie mehr von mir weg kommen.
Probier mich einmal
- und eventuell lasse ich dich gehen.
Aber probierst du mich zweimal,
dann habe ich deine Seele.

Wenn ich dich besitze,
dann stiehlst du und du lügst.
Du tust, was du tun musst
- nur um high zu sein.
Die kriminellen Taten, die du meinem betäubenden Charme zu Liebe begehst,
sind das Wohlgefühl wert, dass dich in meinen Armen hegt.

Du wirst deine Mutter belügen.
Du wirst deinen Vater bestehlen.
Wenn du sie weinen siehst,
solltest du dich traurig fühlen.
Aber deine Moral hast du längst vergessen
und vergessen, wie sie dich groß gezogen haben.

Ich bin dein Gewissen.
Ich bringe dir meine Art bei.
Ich nehme Kindern ihre Eltern
und Eltern ihre Kinder.
Ich bringe Menschen von ihrem Glauben ab
und trenne Freundschaften.
Ich nehme dir alles,
dein gutes Aussehen und deinen Stolz.
Ich werde immer bei dir sein -
immer an deiner Seite.

Du wirst alles für mich aufgeben:
Deine Familie, dein Zuhause,
deine Freunde, dein Geld,
dann bist du einsam und allein.
Ich nehme und nehme,
bis du nichts mehr zu geben hast.
Bin ich fertig mit dir,
wirst du froh, sein noch am Leben zu sein.

Wenn du dich an mich heran wagst, sei gewarnt
- das hier ist kein Spiel.
Wenn ich die Chance bekomme
werde ich dich verrückt machen,
werde ich deinen Körper malträtieren,
werde ich deine Gedanken kontrollieren,
werde ich dich vollständig besitzen
- deine Seele wird mir gehören.

Die Alpträume, die du hast in der Nacht,

die Stimmen, die du in deinem Kopf hörst,
der Schweiß und das Zittern,
die Visionen, die du meinst zu sehen
- ich möchte, dass du weißt
es sind meine Geschenke.

Ab diesem Zeitpunkt ist es zu spät.
Du weißt es aus tiefstem Herzen,
dass du mir gehörst
und wir unzertrennlich sind.
Du bereust, dass du mit mir angefangen hast,
alle tun das.
Aber du bist zu mir gekommen,
nicht ich zu dir.
Du wusstest, dass es passiert.
Mehr als einmal wurde es dir gesagt.
Du hast meine Macht herausgefordert
und du hast dich dafür entschieden.

Du hättest NEIN sagen
und einfach gehen können.
Hättest du diesen Tag überstanden,
was würdest du jetzt sagen?

Ich bin dein Meister,
du bist mein Sklave.
Ich geh sogar mit dir,
wenn du dich in dein Grab begibst.

Jetzt, wo wir uns begegnet sind:
Wofür wirst du dich entscheiden?
Wirst du es mit mir versuchen oder nicht?
Es hängt ganz von deiner Entscheidung ab.
Ich kann dir mehr Elend bringen
als es in Worte zu fassen ist.

Komm nimm meine Hand
und ich zeig dir den Weg zur Hölle.

 

 

Hammer Text aber nicht von MIR …

Repost 0
Published by in the end of the world - in Freunde
Kommentiere diesen Post
17. Mai 2013 5 17 /05 /Mai /2013 12:06

Manchmal muss man etwas im Leben verändern, um vorwärts zu kommen und nicht stehen zu bleiben. Und oftmals ist man an einem Punkt, an dem man einfach merkt, dass sich jetzt entweder etwas ändert oder man ewig auf der Stelle stehen bleiben wird.

Ich würde nicht behaupten, mir geht es momentan zu 100% super gut, aber was bringt es uns schon, dauernd nur rum zu heulen. Dauernd nur sagen: Ja, ich werde dies oder jenes ändern. Wie viele reden einfach nur, und machen nie etwas. 
Auch ich habe das in vielerlei Hinsicht immer wieder getan, bin in Selbstmitleid versunken, habe gesagt „klar, ich änder das, was mich kaputt macht, ehrlich“. Getan habe ich es nie. Man fühlt sich in diesen Momenten immer einsam, man hat zwar Bekannte, aber in diesem einen Moment, wenn man sich am Ende fühlt, wenn alles nicht machbar vorkommt, ist man allein. Oder man will allein sein? Doch irgendwann kam dieser eine Moment, in dem ich mir sagte: Du hast ein Kind, du hast Verantwortung, du kannst dich einfach nicht so hängen lassen. Und dann habe ich begonnen, Dinge zu ändern. Habe mich von diversen Menschen, die ich auch eigentlich teilweise noch gar nicht soo lange kannte, distanziert. Habe begonnen, die bestehenden Probleme anzugehen. Man kann nicht alles mit einmal schaffen, aber man kann, wenn man denn wirklich will, alles schaffen.
Ich habe meine Ausbildung, es ist nicht einfach, mein Kind ist unter der Woche bei meinen Eltern, ich bin während meiner Praxisphasen auch bei meinen Eltern. Es ist täglich ein Spagat zwischen so vielen Dingen, um es halbwegs erträglich zu haben. Aber es geht nun mal nicht anders, wenn ich nicht abrutschen will, wenn ich nicht dort enden möchte, wo sich so manch einer befindet. 
Ich habe auch aufgehört, mich von anderen beeinflussen zu lassen, vielleicht ist beeinflussen das falsche Wort, da manche Menschen einfach die Gabe haben, Dinge einzureden, die man eben am Ende glaubt. Oder die einem so lange versuchen, weis zu machen, man ist an etwas Schuld, dass man Zweifel an sich selbst bekommt. Andere wiederum haben die Gabe, alles so zu ihren Gunsten zu drehen, dass man prinzipiell bei bestimmten Personen als die Dumme dasteht. (Eila weiß, wen ich meine - und für so manches entschuldige ich mich hier nochmal, aber wir haben es ja geklärt, zum Glück!) Und genau bei solchen Situationen sage ich mir: Macht doch. Ich weiß, wie es war oder ist, und die richtigen Leute wissen, wem sie Glauben schenken können und wem nicht. 
Man darf freilich nicht erwarten, Veränderungen herbeizaubern zu können. Man braucht Zeit. Ich habe zwei Jahre gebraucht, um sagen zu können: Ich bin auf dem richtigen Weg, ich blicke nicht mehr zurück, man kann die Vergangenheit eh nicht mehr ändern. Aber man kann daraus lernen, es besser machen, Rückschläge einstecken, trotzdem wieder aufstehen, weiter machen. Alles geht weiter im Leben, die Zeit bleibt nicht stehen, wenn ich eins in den letzten Jahren gelernt habe, dann ist es, dass man leben muss, aus allem irgendwie das Positive heraus filtern muss, um nicht kaputt zu gehen. Um wirklich etwas vom Leben zu haben, die Zeit ist viel zu kostbar, um sich mit unnützen Dingen selbst zu belasten!

von S.W.W

Repost 0
Published by in the end of the world - in Freunde
Kommentiere diesen Post
16. Mai 2013 4 16 /05 /Mai /2013 09:20

An einem besonderen Menschen,

 

ich weiß das einige Sachen einfach unerreichbar erscheinen allerdings gibt es nicht umsonst die Hoffnung. Denn Glauben. Das Kämpfen. Man muss, NEIN man sollte, stark bleiben um zu Leben um mehr zu erreichen. Klingt gerade komisch da ich einen Beitrag übers. funktionieren geschrieben habe dennoch ist das genau das Thema. Man muss Stark bleiben und weiter Kämpfen, für sich und vielleicht auch für andere. Alles ist Arbeit. Eine Beziehung ist Arbeit. Freundschaften sind Arbeit. Kinder sind Arbeit. Deine eigene Arbeit ist Arbeit. Man wächst daran und wird immer größer. Weißt du, man kann sich so vieles nicht aussuchen aber man kann es akzeptieren so gut es geht. Man kann versuchen daran noch was zu drehen. In einer besseren Richtung. Es fällt einen unheimlich schwer, manche Sachen in die Tat umzusetzen aber es lohnt sich. Klar die Zeit spielt natürlich auch eine Rolle. Und ich weiß, dass es am schlimmsten ist zu warten. Das geht mir genauso. Sogar sehr. Die Zeit vergeht aber wie im Flug deswegen musst du es nutzen, nutzen für dich. Mach die Augen auf, getrau dich was und laufe!!! Atme tief ein und lange aus, schau in die Sonne und lächel. Denk an mich und glaub an dich!!! Denn ich tue es auch. Fange an dich zu lieben, fange an, andere zu lieben mit allen Macken und Kanten. Fange an dich umzugewöhnen… fange an deine neue Situation zu analysieren aber mach dich nicht kaputt. Alles was auf dich zu kommt, ist ein Neuanfang. Was Schönes, was aufregendes eine Herausforderung. Denke an gute Sachen und Lass dich nicht unter bekommen. Niemals, denke daran wie stark du bist. Denke an dein Auftreten, von mir aus, spiele auch mit den anderen aber denke daran, dass es zum Vorteil sein soll und nicht zum Nachteil. Alles was du machen, alles wie sich was verläuft, ist dein Weg. Dein alleinigen Weg oder in ZUKUNFT, eure Weg. Mach machbar, was du nie gedacht hättest und ich sage dir, es wird dir Super gehen. Du wirst die Sonne Lieben, du wirst dich Lieben, du wirst deine Freunde Lieben, deine Arbeit und noch einiges mehr. Ich glaube an dich, GLAUBST DU AUCH AN DICH????               

166058_507421519324232_1878753897_n.jpg                         946202_376093515832494_354855481_n.jpg

Repost 0
Published by in the end of the world - in Freunde
Kommentiere diesen Post
30. August 2012 4 30 /08 /August /2012 05:55

Ohne Leiden bildet sich kein Charakter.


Irgendwie passt dieses Zitat derzeit sehr gut. Nicht nur, dass ich es mir selbst bei einem absolut wunderbaren Mann versaut habe, anders kann man es nicht nennen, nein, es ging die letzte Zeit gefühlsmäßig und auch anderweitig drunter und drüber. Probleme häuften sich, ich bin umgezogen und ich habe mich zurückgezogen, verfiel irgendwie doch wieder in mein altes Muster, welches ich ablegen wollte: sentimental sein, den ganzen Tag grübeln usw. 
Wenn man sich dann auf einmal doch wieder total allein fühlt, selbst unter Menschen eigentlich nur Leere spürt. Sich irgendwie aber nichts anmerken lassen möchte.Am Ende bringt es ja doch nichts.
Ich habe gelernt, dass man sich nur auf die allerwenigsten wirklich verlassen kann. Am allermeisten auf die Familie.. Mein Kleiner wird bald in meinem Heimatdorf in die KiTa gehen. Vielleicht nennen mich jetzt manche Rabenmutter, mir fiel die Entscheidung nicht leicht, doch es ist einfach die beste Lösung. Ich weiß, er ist hier sehr gut aufgehoben, an den Wochenenden sehe ich ihn und unter der Woche kann ich mich auf meine Ausbildung konzentrieren. Klar, habe ich Angst, in diesen drei Jahren zu versagen, die falsche Entscheidung getroffen zu haben, aber ich denke, mit der Unterstützung meiner Familie wird das alles gut werden. Und am Ende, wenn ich das alles geschafft habe, kann ich stolz auf mich sein.
Derzeit bin ich bei meinen Eltern, den Kleinen in die KiTa eingewöhnen und die Ruhe auf dem Land genießen. Die letzten Tage komplett mit dem Zwerg verbringen, alte Freunde treffen. Morgen oder übermorgen treffe ich mich mit einer guten Freundin, seit einem Jahr endlich mal wieder. Da freu ich mich ganz besonders doll drauf, werden sicherlich einfach im Garten sitzen, Kaffee trinken und plaudern. Am Freitag kommt meine „große Liebe“ zu mir. Ich freue mich drauf, aber habe auch etwas Angst, das Treffen ist rein freundschaftlich, wir wollten uns doch mal wieder sehen auf einen Kaffee, und wer weiß, wozu es gut ist. Ich weiß, dass er glücklich vergeben ist, und ich freue mich für ihn. Er hat in den letzten Nachrichten, die wir geschrieben haben, gemerkt, wie schlecht es mir eigentlich geht, ihm kann ich eben doch auch nach 6 Jahren nichts vormachen, nicht mal in einer einfachen Nachricht. Es wird nicht verkehrt sein, sich mit ihm zu treffen, denn er ist einer der wenigen Menschen, die mich zu 100% kennen und wissen, was in mir vorgeht. Ich werde selbstverständlich von diesem Treffen berichten. 

Dann wünsche ich allen einen schönen Abend und genießt die restlichen Sommertage. 

Glücklich, wenn die Tage fließen,
wechselnd zwischen Freud und Leid
Zwischen Schaffen und Genießen
Zwischen Welt und Einsamkeit.
(J.W.v. Goethe)

 

©S.WW

Repost 0
Published by in the end of the world - in Freunde
Kommentiere diesen Post

© ✈ 0Яiginal ❥ ♔ №1 ♔ ♫

  • : Blog von diary-of-life.over-blog.de
  • Blog von diary-of-life.over-blog.de
  • : dιe мιѕcнυɴɢ αυѕ ρσƨıтıνεп & пεɢαтıνεп eιɢeɴѕcнαғтeɴ мαcнт υɴѕ eιɴzιɢαrтιɢ! Nun habt ihr ein Einblick in meinem Leben, viel Spaß damit (:
  • Kontakt

Du hast nicht laufen gelernt um heute zu kriechen! OdEr?

Von 2011 Bis Jetzt <3

Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen.
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

 

Was ist Weisheit? Die Menschen kennen.
Was ist Menschenwürde? Die Menschen lieben.
Konfuzius (um 500 v.Chr.)

Ich, Launisch? Ich Nenn' Das Spontane Emotionale Kreativität!

Leute ohne Depressionen:
" Ohh Gott, ich bin so depressiv/deprimiert"

Leute mit Depressionen:
"Alles okay, mir geht's gut. "

...

Es ist nicht alles so wie es scheint..

Bloglinks