Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
12. Januar 2012 4 12 /01 /Januar /2012 11:35

 Brutaler Überfall auf Bäcker beschäftigt Landgericht Mühlhausen

 Vor dem Landgericht Mühlhausen beginnt am 10. Januar der Prozess. Foto: Christian Habel
Vier Männer aus Erfurt müssen sich wegen gemeinschaftlichen schweren Raubes in Kirchheilingen verantworten.
Mühlhausen/Erfurt. Ein halbes Jahr nach einem schweren Raub in einer Bäckerei inKirchheilingen verhandelt das Landgericht Mühlhausen gegen vier mutmaßliche Täter ausErfurt. Am 10. Januar 2012 beginnt ein für mehrere Prozesstage geplantes Verfahren vor der Jugendstrafkammer. Angeklagt waren ursprünglich fünf Männner - ein 56-Jähriger starb kurz vor Weihnachten. Zu den verbliebenen Mitangeklagten gehören zwei Söhne und zwei weitere Mittäter, darunter auch der Tipp-Geber. Da ein Angeklagter erst 18 Jahre alt ist, wird der Fall vor der Jugendstrafkammer verhandelt. Wegen des Wohnorts wäre eigentlich das Landgericht Erfurt zuständig. Die Eröffnung des Verfahrens in Mühlhausen wurde jedoch nicht angefochten. Die Angeklagten sind wegen ihrer Vorstrafen nicht unerfahren in Gerichtssachen.
Dem Quartett wird vorgeworfen, gemeinschaftlich handelnd Anfang August diesen Jahres einen Bäckermeister in dessen Haus in Kirchheilingen überfallen und ausgeraubt zu haben. Kurz nach 1 Uhr wollte das spätere Opfer seine Backstube aufschließen, als ihn drei vermummte Männer überfallen, geschlagen und getreten haben sollen, bis er am Boden lag. Schließlich sollen sie den 50-Jährigen gefesselt und mit einem Elektroschocker bedroht haben, um an den Tresorschlüssel zu gelangen. Mit mehr als 400 Euro Beute und weiteren Wertgegenständen sollen die Männer anschließend geflohen sein und den Bäcker ausKirchheilingen schwer verletzt zurückgelassen haben.
       
Der Geselle fand seinen Chef kurze Zeit später. Er alarmierte die Polizei, die die Flüchtlinge bei Greußen festnehmen konnte. Ein weiterer Angeklagter war bei der Tat nicht direkt dabei - er soll aber den Tipp gegeben und eine Lageskizze der Bäckerei zur Verfügung gestellt haben. Er muss sich nun wegen Beihilfe zum schweren Raub verantworten.

 

Claudia Götze / 30.12.11 / TA

Repost 0
Published by in the end of the world - in Nachrichten u mein denken
Kommentiere diesen Post
15. November 2011 2 15 /11 /November /2011 21:05

Manchmal frage ich mich was hier eigentlich los ist? Verkehrte Welt... wie behandelt man seine Mitmenschen, wie behandelt man seine Familie, wie behandelt man seine Freundin oder Freund? Manche Menschen gehen wirklich davon aus, 1-3 Wochen nett zu sein und dann lassen sie alles schleifen. Ist das Sinn der Sache? Glauben die Menschen, dass der Partner oder generell die Mitmenschen so bei einem bleiben? Glaubt ihr das es ausreicht? Keine Bestätigungen oder Anerkennung mehr zu bekommen? Glaubt ihr, dass alle so einfach gestrickt sind? Ich glaube nicht, das sich alle Menschen damit zufrieden geben. Ich zu mindestens nicht. Man hat Anforderungen und Wünsche und wenn dies nicht erfüllt wird, hat das ganze doch keinen Sinn oder? Ich rede oder schreibe nicht vom Materiellen sondern eher von Geborgenheit.Es gibt einfach Menschen, denen reicht es aus, eine Frau zu haben, die zu Hause ist und kocht. Die auf die Kinder aufpasst und einkaufen geht. Wo es der Frau sicherlich auch reicht, einfach einen Kuss als Dankeschön zu bekommen, was ja schön ist. Aber ist dies alles selbstverständlich? Ist es selbstverständlich sich Sorgen zu machen, über dessen Probleme, die da herrschen? Für mich schon... obwohl ich mich wohl so aus einigem raus halten sollte und doch kann ich es nicht.Ich will da sein, will helfen, zuhören, verstehen und natürlich auch respektieren. Ich will aber auch Tipps geben können und auch ein Zusammengehörigkeitsgefühl spüren. Will nicht nur meinen Weg gehen sondern schon den Unseren. Doch wie soll das gehen, wenn man in der Hinsicht, unterschiedlich ist?? Nimmt man das so hin? Schluckt man alles so runter? Sollte man einfach nur so tun als ob? Soll ich lernen, das mir gewisse Sachen am Arsch vorbei gehen? Was soll ich machen?? Ist es echt von dir? Soll ich an uns zweifeln? An deinen Charakter? An den Menschenverstand? Was soll ich denken und in welche Richtung soll ich gehen? Soll ich es noch eine Weile beobachten und dann entscheiden ob oder ob nicht? Fragen über Fragen und für mich, Verkehrte Welt. Wieso ticken die Menschen so unterschiedlich? Wieso hat man Menschen gerne? Wegen der Macken und Kanten... aber doch auch, weil man alles zusammen erleben und meistern will, oder etwa nicht? Bin ich noch zu Jung um dies zu verstehen? Ich rede nicht direkt über meine Probleme und dennoch sage ich schon alles, was es zu sagen gibt. Und zwar, wenn dann ganz ….! Das ist mein Denken. Und ich hoffe sehr, das sich eine Lösung finden wird. Meine Anforderungen werde ich etwas nach unten schrauben, obwohl ich das schon gemacht habe... aber so ganz, auf dass was ich will, werde ich nicht verzichten.Aber darauf werde ich nun nichts schreiben...  

Repost 0
Published by in the end of the world - in Nachrichten u mein denken
Kommentiere diesen Post
17. September 2011 6 17 /09 /September /2011 09:52

Feige

 

Erst sind Sie liebenswert, locker, loyal, lustig, zärtlich, zartfühlend, bedacht, beherrscht, gutmütig, gutherzig und dann auf einmal genau die Kehrseite.

 

Manchmal bist du launisch, unstet, wankelmütig, in konstant, unausgeglichen, sehr wechselhaft, flatterhaft, chaotisch, disharmonisch, kompliziert, labil und noch viel mehr.

Ich komme mit so einigen Charaktereigenschaften klar aber wenn es dann übermütig, cholerisch, explosiv, heftig, unbeherrscht, aufbrausend wird, finde ich es nicht mehr so schön.

 

Ich mag keine Menschen, die im inneren schon kochen und wo man nicht weiß, wie er sich nun verhalten wird oder ob er durch tickt. Ich persönlich, finde es ist eine sehr schwache Leistung auf ein schwächeres Geschlecht zu pochen. Oder überhaupt einen weg mit Gewalt einzuschlagen. Wieso schlägt man? Das sind Menschen in meinen Augen, die viel Angst haben alleine zu sein und doch beschwörst du es damit.

 

Schlagen…soll das cool sein? Soll das zeigen, wie stark du doch bist? Willst du dich damit profitieren? Soll das was gutes sein?

 

Ich verstehe solche Menschen nicht. Erst vor kurzen, kam es wieder in den Medien.

Der Mann hat seine Frau zusammen geschlagen, weil sie weg gehen wollte. Die typischen Macken des Mannes und ausreden, er dachte, sie würde sich mit anderen Männern treffen. Sie würde rumhuren gehen. Wie kann man so was nur denken, von seiner eigenen Frau?

Nennt man das Liebe? Ich verstehe die Männerwelt nicht mehr…

es Sind ja Gott sei dank nicht alle so aber unter uns, gibt es da leider Gottes 1-2 ausnahmen. Die es genau so handhaben. Ich würde die Männer in die Wüste jagen, wenn sie nur einmal die Hand gegen mich erheben und doch gibt es Frauen, die es sich gefallen lassen.

Schlimm und sehr traurig. Sie haben Angst und denken, die Männer machen das nur, weil sie einen über alles Lieben.

So ein Schwachsinn.

Aber das ist eine andere Sache. Für die Männer die denken sie seien das allerbeste, und können mit Frauen umgehen wie sie wollen, wünsche ich auch mal so eine Situation, wo sie wirklich mal eine auf die Fresse bekommen. Um einfach mal zu spüren, wie es ist, wenn eine Frau geschlagen wird, wenn vielleicht sogar noch die Kinder geschlagen werden oder wenn generell überall drauf geschlagen wird.

So erbärmlich …

Es wäre schön, wenn sich manche Männer mal Gedanken machen würden, bevor sie auf die Idee kommen, so zu handeln und so zu reagieren.

 

Findet ihr das normal? Ist es normal, wenn die Frau weg gehen will und sich immer Rechtfertigen muss obwohl niemals irgendwas vorgefallen ist? Ist das normal, die Frauen zu Unrecht immer gleich einen anderen Titel zu geben? Hure, wenn ich so was schon lese… oder höre. Sicher gibt es einige Frauen, die ihren Spaß haben und gibt es auch solche Männer. Klar, als Frau, finde ich auch, gehört es sich nicht und trotzdem sollte man alles so akzeptieren wie es ist. Wir leben im 21 Jahrhundert.

Aber nun gut…

 

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende.

 

 

Repost 0
Published by in the end of the world - in Nachrichten u mein denken
Kommentiere diesen Post
19. August 2011 5 19 /08 /August /2011 06:00

Unwetter sorgt für Chaos - Tote bei Festival in Belgien / Dauerregen in NRW




Viele von euch haben es vor einigen Minuten sicherlich mitbekommen oder bekommen es aktuell noch mit: Ein schweres Unwetter hat sich den Weg über Nordrhein-Westfalen geebnet und zog teilweise mit schwerem Hagel und Gewitter über das Bundesland hinweg. Auch Teile von Belgien waren vom Wetterchaos betroffen. Hier kam es beim Pukkelpop-Festival bei Hasselt (Provinz Limburg) zu einer Katastrophe, als mehrere Bühnen aufgrund der extremen Witterung einstürzten. Laut Informationen des belgischen Fernsehsenders VRT wurden dabei drei Menschen getötet, zudem gab es 11 schwer verletzte und 60 leicht verletzte Personen. Gegenüber der belgischen Zeitung "Le Soir" sagte eine Augenzeugin aus, dass der Himmel komplett schwarz wurde. Außerdem fielen Bäume um und es kam ihr vor, als wenn dies das Ende der Welt gewesen wäre.

Rund zehn Minuten dauerte es, bis Hagel, Sturm und Gewitter einigermaßen abklangen und das Ausmaß ersichtlich wurde. Unter den Lasten stürzte u.a das Chateau-Zelt ein, wo rund 1.000 Zuhörer ein Konzert besuchten. Insgesamt befanden sich zwischen 60.000 und 65.000 Festival-Besucher auf dem Gelände, als das Wetter begann verrückt zu spielen. Normalerweise sollte die Veranstaltung noch bis einschließlich Samstag andauernd, sie wurde nun jedoch aufgrund der aktuellen Vorkommnisse abgebrochen. Offenbar scheint das Pukkelpop-Festival mit Tragödien überschattet zu sein. Bei der letztjährigen Ausführung starb ein Toningenieur an den Folgen eines Herzinfarkts. Hinzu kam dann der Tod des Sängers einer Rockgruppe, der sich nach dem Gig seiner Band von einem Mast in den Tod gestürzt hat. Die Ereignisse des heutigen Tages werfen somit einen, im wahrsten Sinne des Wortes, dunklen Schatten auf die Veranstaltungsreihe.

Nicht nur die tragischen Ereignisse in Belgien sind Resultat des Unwetters. Auch, wie bereits angedeutet, NRW wurde von den heftigen Regenmassen förmlich erdrückt. Stürme mit rund 90 Kilometern pro Stunde sorgten dafür, dass Bäume nachgeben mussten und zudem teilweise dicke Äste auf Straßen und Autos beförderten. Bis zu 30 Liter Regen pro Stunde war dann deutlich zu viel für so manchen Keller, der unter Wasser stand. Zudem kam es auch für manch eine Straße zum Engpass, was bspw. am Beispiel A52 zwischen Düsseldorf und Essen ersichtlich ist. Aufgrund einer teilweise überfluteten Fahrbahndecke mussten Teilabschnitte abgesperrt werden. Auch der Verkehr auf der Autobahn 57 zwischen Köln und Kleve war doch die starken Regenfälle nur zähfließend zu bewältigen, so berichtet es die "Rheinische Post".

Laut Angaben der Feuerwehren in Düsseldorf, Viersen, Köln und Essen sind am heutigen Abend keine Menschen zu Schaden gekommen. Dies ist verwunderlich, wenn man bedenkt, dass der Wetterdienst Meteomedia innerhalb von zwei Stunden satte 6.000 Blitze statistisch festhalten konnte. Momentan verzieht sich das Unwetter in Richtung Osten und Nordosten und wird wohl auch dort für einigen Stress sorgen. Aktuell gibt es offizielle Unwetterwarnungen vom Deutschen Wetterdienst für Nordrhein-Westfalen und das westliche Niedersachsen. Die Feuerwehr ist praktisch im Dauereinsatz und wir können nur hoffen, dass sich dieses Chaos bald abschwächt und wieder dafür sorgt, dass der Sommer in Form von strahlendem Sonnenschein zurück kommt.


Am 18.08.2011 um 22:42 Uhr vonMark Sway


Diese News merken:
N-TV  
Bildmaterial: Ralf Roeger / dapd.de Grafik: Mark Sway
Repost 0
Published by in the end of the world - in Nachrichten u mein denken
Kommentiere diesen Post
26. März 2011 6 26 /03 /März /2011 09:05

Welche Strahlengefahren in Deutschland drohen

Essen, Reisen, Strahlenwolke: Die Sorge um mögliche Folgen der japanischen Reaktorkatastrophe für Deutschland treibt viele Menschen um. Dabei rechnen Experten eher mit geringen direkten Auswirkungen.


Arbeiter beim Versuch, die Stromversorgung im havarierten Kraftwerk Fukushima wiederherzustellen. Radioaktive Partikel aus Fukushima werden auch Mitteleuropa erreichen. Quelle: dpa

DüsseldorfRadioaktive Wolken, verstrahlte Lebensmittel – die möglichen Gefahren, die sich aus der Reaktorkatastrophe in Fukushima für Deutschland ergeben, treiben hierzulande viele Menschen um. Und dass, obwohl sich Experten und Politiker alle Mühe geben, solche Bedenken zu zerstreuen.

„Es werden Minimal-Dosen Radioaktivität bis zu uns transportiert. Eine Gesundheitsrelevanz besteht aber nicht“, so etwa Gerhard Wotawa von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Ähnlich schätzen auch die Experten des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach das Risiko ein: Wind und Regen würden die in Japan freigesetzten radioaktiven Partikel in der Luft so weit verdünnen, dass in Europa kaum etwas messbar sein wird.

Auch beim Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) stuft man das Risiko einer radioaktiven Belastung für Deutschland als gering ein. Aufgrund der großen Entfernung und der damit verbundenen hohen Verdünnung würden nur sehr geringe Mengen Radioaktivität erwartet, so BfS-Sprecher Florian Emrich. „Sie werden keine gesundheitliche Gefahr für Menschen und Umwelt in Deutschland oder Europa darstellen.“ Sobald erste Partikel an Radioaktivität Deutschland erreichen, werde das BfS die Bevölkerung umfassend informieren.

Wer will, kann sich auf der BfS-Website auch selbst laufend über die aktuelle Strahlenbelastung hierzulande informieren. Mit 1800 Messstationen deutschlandweit unterhält das BfS ein dichtes Netz von Frühwarnstationen, das selbst kleinste Veränderungen der Strahlenbelastung registriert. Gemessen wird rund um die Uhr die natürliche Radioaktivität, die durch das radioaktive Edelgas Radon aus dem Boden kommt.

„Unsere Technik kann diese natürliche Radioaktivität von zusätzlicher künstlicher Radioaktivität unterscheiden“, sagt Erich Wirth, Leiter der BfS-Messstation auf dem Schauinsland bei Freiburg, wo 25 besonders sensible Geräte installiert sind. Werden etwa in der 700 Kilometer entfernten Atom-Wiederaufbereitungsanlage im französischen La Hague Brennstäbe zerschnitten oder Betriebspausen eingelegt, registrieren die Messinstrumente auf dem 1284 Meter hohen Schauinsland die daraus resultierende Veränderung der Strahlung.

Doch nicht nur die Sorge vor einer direkten Strahlenbelastung treibt viele Menschen um. Meldungen von radioaktiv belasteten Agrarprodukten in Japan schüren auch hierzulande die Sorge, dass importierte Nahrungsmittel aus Japan verseucht sein könnten. Eine Sorge, die trotz der vergleichsweise geringen Menge an Nahrung, die aus Japan nach Europa exportiert wird, von der EU-Kommission in Brüssel ernst genommen wird. Sie kündigte am Donnerstag verstärkte Kontrollen für Lebensmittel aus den zwölf von der Reaktorkatastrophe in Fukushima betroffenen Präfekturen an.

„Künftig dürfen Lebensmittel aus den betroffenen japanischen Regionen nur noch in Deutschland eingeführt werden, wenn sie in Japan streng kontrolliert und zertifiziert wurden“, fasste Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner die EU-Beschlüsse zusammen. „Bereits vor der Verladung muss sichergestellt sein, dass die Waren keinerlei erhöhte Strahlenbelastung aufweisen.“

In Europa, wo seit dem Reaktorunfall von Tschernobyl strenge Grenzwerte für die radioaktive Belastung von Lebensmitteln gelten, soll es zudem stichprobenartig weitere Untersuchungen geben. Von Lebensmitteln aus den anderen 35 Präfekturen des Inselstaats wird ebenfalls ein Teil in den EU-Mitgliedstaaten kontrolliert. Nicht betroffen sind nur Produkte, die bereits vor dem 11. März – dem Tag des Erdbebens, das den Reaktorunfall auslöste – hergestellt wurden.

Keine Strahlungsgefahr geht nach Einschätzung von Experten von Menschen aus, die aus Japan nach Deutschland einreisen. Eventuell in den Körper aufgenommene Radioaktivität gefährde keine anderen Personen, so das BfS auf seiner Website. Äußerliche Kontaminationen lasse sich durch Kleiderwechsel und Duschen beseitigen. Wer sich nach Rückkehr aus Japan auf Radioaktivität untersuchen lassen möchte, kann sich an das BfS wenden. „Wir verfügen über verschiedene Messeinrichtungen und bieten diese für Untersuchungen zur Vorsorge an“, so BfS-Präsident Wolfram König.

Keinesfalls sollten Menschen hierzulande aus Sorge um mögliche Strahlungsbelastung zu Medikamenten wie etwa Jodtabletten greifen. Solche Tabletten werden in stark verstrahltem Gebiet eingesetzt, um die Aufnahme von radioaktivem Jod durch die Schilddrüse zu verhindern.

Von dem radioaktiven Jod, das in Fukushima freigesetzt wurde, dürfte hierzulande allerdings kaum etwas ankommen: Wegen seiner kurzen Halbwertszeit wird die Radioaktivität der Jodpartikel zudem bereits weitgehend abgeklungen sein, wenn die Substanz Deutschland erreicht.

Für Deutschland, so die Einschätzung des BfS, werden auf Grund des Unfalls in Fukushima keine erhöhten Radiojodkonzentrationen in Luft und Lebensmitteln erwartet. Sehr real ist dagegen das Risiko, dass die übermäßige Einnahme von Jodtabletten zu einer Überfunktion der Schilddrüse führt – mit den typischen Symptomen wie Schlaflosigkeit, Gereiztheit, Nervosität und Zittrigkeit.

Quelle: Internet

http://www.handelsblatt.com/technologie/energie-umwelt/umwelt-news/welche-strahlengefahren-in-deutschland-drohen/3989200.html?p3989200=2

Repost 0
Published by in the end of the world - in Nachrichten u mein denken
Kommentiere diesen Post
17. März 2011 4 17 /03 /März /2011 15:20

Eigenartiges Gefühl macht sich in mir breit. Ich weiß nicht woher es kommt und doch nimmt es mir die Luft. Die Fenster sind nun auf und doch erdrückt es mich, meine Katze miaut und ich weiß nicht was Sie spürt.Mein Kopf fühlt sich warm an und doch ist er kalt. Mein Puls ist rasend und ich weiß Ich muss was machen, Ich lenk mich ab, trinke nun Wasser und doch wird es nicht besser. Geschirrspülmaschine läuft und gegessen habe ich auch, weder zu wenig noch zu viel.Was ist es in mir was dies Gefühl auslöst?? Geht der Super GAU nun richtig los? Was spüre ich ? Das Wetter ist neblig und es ist kalt. Regnen tut es auch und doch ist noch etwas Bewegung auf der Straße nur nicht mehr so viel wie gestern oder vorgestern. Die Menschen bekommen Angst und ich mittendrin. Will nicht alleine sein und doch kann mir auch so keiner Helfen. Ich fühle mich Schwach und sehr traurig und weiß nicht wohin mit meinen Gedanken. Ich leide mit und es tut mir unendlich Leid was die Leute in Japan mit machen müssen. Glaubt mir, ich fühle mit und es geht mir garnicht gut. Meine Lippe ist nun aufgeplatzt und mein Herz pocht immer noch wie verrückt. Ich fühle mit. Vielleicht sollte ich nun mich anziehen und nur eine kleine runde laufen. Vielleicht sollte ich tief einatmen und dann wieder aus. Doch wenn ich dies mache, dann erfahre ich nicht das neuste oder verpasse etwas und das darf mir nicht passieren. Ich Leide mit und doch kann ich nichts machen. Es Tut mir Leid für die Bevölkerung in Japan. Und ich drücke und bete und hoffe das alles irgendwie gut wird und irgendwo ein Lichtlein aufgeht.

Repost 0
Published by in the end of the world - in Nachrichten u mein denken
Kommentiere diesen Post
16. März 2011 3 16 /03 /März /2011 09:32

Guten Morgen meine Lieben,

 

Das mit Japan geht natürlich weiter und weiter... es drohen alle Reaktor hoch zu gehen und doch muss ich mal was los werden. Früher habe ich mich nicht so interessiert was in der Welt passiert aber nun ist es was anderes. Wie Ihr wisst bin ich schwanger und nun werden mir von Tag zu Tag viele Sachen bewusst.Was das mit der Natur bedeutet und die ganzen Katastrophen. Das wir ein kleines nichts sind. Und das Gott oder wer auch immer, sich nun dafür rächen will. Und dies auch schon getan hat. Die Menschen sollten nun anfangen an einem Strang zu ziehen und sollten wieder zusammen rücken. Ich weiß, es klingt sehr utopische und doch war dies früher so. Wir Leben alle in unseren Wohnung und verbrauchen Unmengen an Strom. Wir fahren alle Autos und vergiften damit die Luft und machen die Natur kaputt. Wir alle, wissen garnicht mehr was zusammenhalt bedeutet und das macht mich sehr traurig. Nun bin ich Schwanger und mich beschäftigen unzählige Sachen die mich im Kopf so langsam kaputt machen. Japan hat 144 Millionen Einwohner, Tokio hat 35 Millonen Einwohnen und so wie es aussieht werden sie einfach nur nach Osaka gebracht um dort zu schauen wer schon verstrahlt ist. Die Bürger in Japan die Verstrahlt sind, was wird aus denen? Wo sollen sie hin? Sie können doch unmöglich die ganzen Leute in eine Halle sperren und dort warten auf Ihren Tot. Was vielleicht erst in 10 Jahren sein wird. Was soll aus den Menschen werden? Was soll aus Japan werden? Und was macht es mit uns? Ich finde es sehr traurig das viele, immernoch ihre Talkserien schauen und kein verständnis haben für Japan. Und vor allem finde ich es Traurig wenn es heißt, wir sind doch nicht betroffen davon. Woher wollt Ihr das wissen?? Sind die Menschen so Eiskalt und unberechenbar? Wenn ja, sollte auch irgendwann hier mal so was passieren. Damit die Menschen endlich wieder wach werden und damit sie verstehen das es schon längst um alle geht. Das was in Japan abgeht geht der ganzen Welt was an. Es wird ein Wandel statt finden und ein neues Bewusstsein muss nun her. Wir können so nicht weiter machen.Dies würde bedeutet, wir sollten alle 10 Schritte zurück gehen. Und wir müssen lernen, das Internet,Handys sowie andere diversen Sachen mehr wir Luxus ist und das es nicht sein kann, ein Lap Top oder einen Rechner 10 Stunden am Tag an zulassen obwohl wir eigentlich nur eine E-mail abrufen wollten. Damit geht es los. Es wird einiges teurer das Leben. Ausser wir halten uns daran und machen eben nur noch 1 Stunde den Rechner an. Am Abend die Kerzen und schon wären wir ein Stück im Leben weiter. Außerdem würde ich es es für gut empfinden wieder mit der Familie zusammen zurücken. Einfach auch die Kosten zu sparen und ein inniges Verhältnis aufzubauen. Den eine Familie, ist alles was wir haben und für mich das schönste in der Welt.Meine Mutter zieht zu mir.Dies hat für mich sowie auch für meine Mutter viele Vorteile. Einmal wegen dem Geld und wegen den Kosten aber außerdem auch wegen Lea. Sie weiß was es bedeutet, Kinder großzuziehen. Sie weiß was es bedeutet, wichtige Normen und andere Sachen zu erklären. Klar, ich werde auch so einiges meiner Lea erklären und doch geht es einfach um das Prinzip. Ich finde es sehr schön wenn wir zusammen durchstarten.Ich mache mir auch keine Gedanken um Männer und deren gleichen. Will ich meinen Spaß und lerne jemanden kennen, so kann ich auch zu Ihm mal gehen.Außerdem ist es sicherlich nur eine gewisse zeit wo wir hier leben. Die Wohnung wird dann größer. :) Für Lea, meine Mutter und mich. Was ich später machen werde, ist einfach mal eine Runde laufen und mich der Natur widmen.Ich werde mir die Bäume anschauen und die BLumen sowie alle Gräser und ich werde mir bewusst darüber, wie wichtig die Natur für uns allen ist. Ich freue mich, die Bäume zu riechen und die Blumen zu betrachten. Ich freue mich auf ein besseres Leben. Und ICH werde mit dem Leben beginnen. Denn ich erwarte eine kleine süße Tochter. Die den Wert vom Leben irgendwann verstehen wird. So nun Schluss. Bis später meine Lieben und denkt doch mal darüber nach...

Repost 0
Published by in the end of the world - in Nachrichten u mein denken
Kommentiere diesen Post
15. März 2011 2 15 /03 /März /2011 09:34

 

Diese Nacht war im Reaktor 2 eine Explosion. Und Feuer hat es kurzzeitig auch gefangen.

Dies bedeutet das erhöht Strahlengefahr ist. Tokio zittert nun.Hamstereinkäufe gab es auch schon.So wie es aussieht geht der Wind richtung Tokio.

Und wenn erstmal alles gut für die Menschen geht, wird der Wind in diese Nacht so ca in 8 Stunden richtung Meer wehen. Evalkuiert und 20-30 Km Radius Fukischima I . Erhöhte Strahlengefahr in Tokio gemesen.

THW beendet ihr Einsatz im Katasrophengebiert sowie alle anderen Hilfsgruppen auch. Eine US Marine ist Verstrahlt.Die Sind mit dem Schif unter diese Strahlen durchgefahren. Regierung grüpelt über Energieversorgung. Kanzlerin Merkel, Sichherheit geht vor. Atomkraftwerk insgesmat auf Prüfung in ganz Deutschland.Explosion schädigt innere Hülle... die Nachrichten hören einfach nicht auf. Immernoch zittert die Welt um Japan.Wie lange wird es noch gehen?

Wo führt es hin?Wie soll es enden? Fragen über Fragen und es gibt noch keine Antwort.

Alle sind sie verunsichert und keiner weiß weiter. Sicherlich haben sich schon einige in Japan selber umgebracht. Weil sie keinen Ausweg mehr finden oder schon verstarhlt sind. Familienmitglieder schon längst tot sind. Und und und... Was ist Wert?

Was ist Status? Was ist die Wirtschaft schon?

Fragen über Fragen und doch will das nun JETZT keiner wissen. Das denken hat man, sobald dies in Japan beendet ist. Nichts hat einen Wert. Nur das Leben ist alles was wir haben. Unsere Kinder, sind alles was wir haben.Liebe ist alles was wir haben und nun Zusammenhalt und viel Kraft ist alles was wir haben. Ich drücke allen die Daumen. Denke an Japan, mache eine Schweigeminute und Bete für das Land.

 

Die Natur ist das Stärkste was wir haben. Dies sollte uns mal bewusst werden. Nun sieht man es ja wieder, die atomkraftwerke waren für ein Beben mmit der 9,0 nicht gebaut wurden.

Sondern nur bis 8,2.

Sowas sind Zeichen. Das Menschen nur ganz klein sind und wenn gott will, alles vernichten kann. Weil wir alles kaputt machen. Egal wer. Jeder einzelne von uns, arbeitet gegen die Natur. Abgase,Experimente,Verseuchungen usw..

Wir machen die Natur kaputt mit sovielen Sachen und dabei ist die Natur,so schön anzusehen.

Man kann es nicht fassen, was hier passiert. Einfach nur schlimm.

Ich bin Schwanger und würde gerne mit meiner Lea die Welt noch erkunden und doch muss ich sagen, wenn nun irgendwas passiert,dann musste es so sein.

Leider.

Dann gibt es keine Frage Wieso,Weshalb und Warum. Es ist dann einfach so. Die Welt soll sauber gemacht werden. Die Welt,das Leben soll neu beginnen.Aber soweit will ich noch nicht denken. Denn ich würde gerne meine kleine kennen lernen und das schönste im Leben durchmachen und zwar eine Geburt. Mit das schmerzhafteste was ein Mensch mit machen kann.

Und doch das schönste Geschenk auf Erden.Ja, ich freue mich. Und ja, ich will noch so viel sehen,erleben,riechen,schmecken,tasten einfach alles erkunden.

Und die Lea mit mir.:)Ist ja klar.Aber trotz allem habe ich Angst.

Vor dem was passiert in Japan auch wenn es 12 000 km weiter weg ist.Man weiß einfach nicht was dies für ausmassen hat.Aber so ist das Leben.Nichts passiert einfach nur so!!! So ich melde mich sobald es was neues gibt!

Repost 0
Published by in the end of the world - in Nachrichten u mein denken
Kommentiere diesen Post

© ✈ 0Яiginal ❥ ♔ №1 ♔ ♫

  • : Blog von diary-of-life.over-blog.de
  • Blog von diary-of-life.over-blog.de
  • : dιe мιѕcнυɴɢ αυѕ ρσƨıтıνεп & пεɢαтıνεп eιɢeɴѕcнαғтeɴ мαcнт υɴѕ eιɴzιɢαrтιɢ! Nun habt ihr ein Einblick in meinem Leben, viel Spaß damit (:
  • Kontakt

Du hast nicht laufen gelernt um heute zu kriechen! OdEr?

Von 2011 Bis Jetzt <3

Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen.
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

 

Was ist Weisheit? Die Menschen kennen.
Was ist Menschenwürde? Die Menschen lieben.
Konfuzius (um 500 v.Chr.)

Ich, Launisch? Ich Nenn' Das Spontane Emotionale Kreativität!

Leute ohne Depressionen:
" Ohh Gott, ich bin so depressiv/deprimiert"

Leute mit Depressionen:
"Alles okay, mir geht's gut. "

...

Es ist nicht alles so wie es scheint..

Bloglinks