Overblog Folge diesem Blog
Edit page Administration Create my blog
/ / /

Der Weg zu mir

 

Jeden morgen stehe ich auf... schau mich in den Spiegel an und der Alltag beginnt.

Erst Flasche machen, dann Kaffee trinken, Waschen und die Wohnung wieder sauber machen, Meine Klamotten weg räumen, einkaufen gehen, Müll runter bringen usw. Jeden Tag das gleiche...am Nachmittag, essen machen, kleine machen, im Netz rumsurfen und am Abend mich fragen, was hast du eigentlich heute gemacht? Immer die gleiche Antwort, nichts! Das übliche, Wohnung ect.Ich bin an einem Punkt angekommen, wo ich was machen will...wo ich mich finden kann, wo ich mich auslassen kann... Ich will morgens aufstehen, meine Sachen erledigen und dann wirklich was für mich machen... ich möchte Abend ins Bett fallen und wissen was ich gemacht habe, will von der Routine abkommen und mich mal anderes sehen. Mich lieben, mich akzeptieren,mich wieder erkennen.Normalisierung, ich will nicht abkommen von mir, ich will nicht nur so vormich hinleben um irgendwann zu sterben. Ich will was erleben. Mut brauche ich, Überwindung und es fällt mir unendlich schwer. Ich will mich gehen lassen, will vertrauen,will Lieben und Leben. Aber alleine das wollen reicht nicht... ich muss es machen, Nie war besser anfang als jetzt. Heute stehe ich auf, sehe mich an und denke, JA, du schaffst das. Alles schaffst du, wenn du es nur wirklich willst. Heute mache ich als erstes einen Kaffee, dann mache ich die Flasche,Wickel die kleine und fange an mich zu machen. Heute werde ich raus gehen. Werde lachen und fröhlich sein. Werde versuchen locker zu sein und einfach alles so zu nehmen wie es ist. Morgen werde ich schreiben, mir die Zeit wieder nehmen, meinen ballast abschütteln und tief durch atmen. Jeden Tag ein wenig mehr bis ich zu mir gefunden habe. Bis ich mich getraue, so zu leben, wie ich möchte. Keine Angst habe, das man mir was kaputt macht oder mir was weg nimmt. Ich werde versuchen Anzufangen. Mit allem was dazu gehört.Ich traue mich, ich vertraue mir... NIE WAR MEHR ANFANG ALS JETZT!!!

 

Wieso ich abgekommen bin von mir?? Die Enttäuschungen, ganz klar. Ich habe Vertraut, ich habe geliebt und doch bin ich getreten worden. Freundinnen,bekannte,Familie einfach alles... ich bin gutmütig muss mich ändern. Brauche eine Gleichgültigkeit und muss mir meine Leute nun aussuchen,mit den ich will und mit wem nicht.Ich habe mich verloren, bin für mich alleine geblieben um nicht verletzbar zu sein und doch ist nun Schluss. Ich bin nicht eiskalt und ich denke viel nach und doch gebe oder gab ich den Leuten immer eine Chance und sie haben es sich verspielt. Ich spiele keine spiele, weiß was ich will, habe meine ziele und dafür kämpfe ich jetzt. Ich war noch nie so ein Egoist wie jetzt und es hat seine gründe. Es gibt Menschen, die meinen mich kennen zu wissen... wie bin ich den? Die meisten sehen in mir etwas ganz tolles. Die gerne auf party geht, die gerne einen drauf macht, die nie Probleme hat und 1000 bekannte kennt. Um dies mal klarzustellen---> SO WAR ICH NOCH NIE. Ich kenne viele und doch sehr unbedeutend. Ich gehe sehr wenig weg, das letzte mal voriges Jahr.In Würseln, da war ich tanzen aber auch für mich alleine.Ich mache keinen drauf...ich betrinke mich nicht, nehme keine Drogen und bin keine Tage wach. Ich bin anders, wie ihr denkt. Ich bin ruhig, und wenn ich weg gehe, genieße ich. Entspanne und mache sicher keinen drauf. Aber genau das, will ich auch ändern...ich will mehrmals entspannen. Nicht nur 1 mal im Jahr, versteht ihr das? Wisst ihr was ich meine???Die meisten denken, wenn sie mich sehen, die macht das schon. Sehen nie Probleme in mir und vertrauen auf mich und nun dazu, ich habe meine Probleme und zwar mit mir. Vertraut mir nicht. Der scheint trügt.Ich möchte auch mal die jenige sein, die man in den Armen nimmt, die man mal fragt, wie geht es dir oder vll auch mal Hilfe anbietet. Ich möchte nicht so selbstbewusst für alle sein. Wie gesagt, der schein trügt. In Wahrheit, sitze ich zu hause am Abend und weine. Weil mir manches einfach nur zu viel ist oder weil man mehr erwartet von mir.Es geht kein mehr. Ich bin ich, und nun bin ich auch dran. Ich will zu mir zurück finden, will was erleben,will entspannen und will das man mich mal anderes sieht wie sonst.Ich bin 26 Jahre, und ich habe meine Ziele die möchte ich nun erreichen... NIE WAR MEHR ANFANG ALS JETZT.  

Diese Seite teilen

Repost 0
Published by

© ✈ 0Яiginal ❥ ♔ №1 ♔ ♫

  • : Blog von diary-of-life.over-blog.de
  • Blog von diary-of-life.over-blog.de
  • : dιe мιѕcнυɴɢ αυѕ ρσƨıтıνεп & пεɢαтıνεп eιɢeɴѕcнαғтeɴ мαcнт υɴѕ eιɴzιɢαrтιɢ! Nun habt ihr ein Einblick in meinem Leben, viel Spaß damit (:
  • Kontakt

Du hast nicht laufen gelernt um heute zu kriechen! OdEr?

Von 2011 Bis Jetzt <3

Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen.
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

 

Was ist Weisheit? Die Menschen kennen.
Was ist Menschenwürde? Die Menschen lieben.
Konfuzius (um 500 v.Chr.)

Ich, Launisch? Ich Nenn' Das Spontane Emotionale Kreativität!

Leute ohne Depressionen:
" Ohh Gott, ich bin so depressiv/deprimiert"

Leute mit Depressionen:
"Alles okay, mir geht's gut. "

...

Es ist nicht alles so wie es scheint..

Bloglinks