Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
11. Juni 2017 7 11 /06 /Juni /2017 15:26

Zu Schnell

 

man ist immer einen Schritt voraus, sagt man nicht, es sei so besser?? Aber wieso kommen dann einige mit dem Tempo nicht klar? Ist man zu langsam, Entscheidungen zu treffen, verliert man doch oder etwa nicht? Ich man aber zu schnell, könnte es ein Fehler sein und man macht was Kaputt, was hätte funktionieren können oder?? Egal was man macht und wie man etwas macht, es ist nie richtig. Gut, man sucht sich seine Mitmenschen ja aus, und manche sind eben einfach langsamer, muss ich mich demnach nun anpassen? Zum Teil! Ich muss konsequenter sein und die Mitmenschen mehr Tolerieren oder? Ich muss einfach abwarten und Geduldig sein. Aber bis dahin sind gewisse Sachen, entschieden , man verliert oder gewinnt. Ich sag ja, wie man es macht, ist es entweder richtig oder falsch ^^ 

 

 

Repost 0
Published by in the end of the world - in Tagebuch
Kommentiere diesen Post
28. Juni 2014 6 28 /06 /Juni /2014 18:11

Wenn du einem Menschen voll und ganz vertraust, wirst du eines der folgenden Dinge erhalten: 
einen Freund fürs Leben oder 
eine Lektion fürs Leben

Repost 0
Published by in the end of the world - in Tagebuch
Kommentiere diesen Post
28. Juni 2014 6 28 /06 /Juni /2014 17:58

Wenn etwas zerspringt, ist es kaputt. Nur was genau ist kaputt? Ist es das Teil was nun auf dem Boden liegt? Oder ist es das ganze was man nun entsorgen muss? Manches kann man reparieren aber manches ist für immer kaputt. Glas, ist zerbrechlich. Plastik, kann man mehr zutrauen, ein Blatt Papier kann man zerreißen. Doch was davon ist noch verwendbar? Meine Arme, Hände Beine und Füße sind Plastik. Mein Kopf, mein Gehirn ist Papier und mein Herz ist Glas. Wenn man sich einmal kaputt macht geht es in die Knochen. Wenn man sich das zweite Mal kaputt macht geht es in den Kopf und wenn man sich das dritte Mal Kaputt macht, geht es richtig tief ins Herzen. Wisst ihr, das Leben zeigt dir sehr merkwürdige Dinge. & manchmal fragt man sich auch, warum? Warum habe ich ein Ziel im Kopf, setze es um, arbeite gewissenhaft dafür und warum wird dir das auf einmal alles wieder genommen?? Ich weiß, dass ich sehr viel gelernt habe, in den letzten Jahren. Lass es Beruflich sein oder auch Privat. Ich weiß, dass man Menschen nicht trauen sollte und vor allem weiß ich, dass man am Ende alleine da steht. Ich dachte eigentlich mein Glück gefunden zu haben doch musste ich feststellen, dass nicht alles so ist, wie es scheint. Man verdrängt sehr viel, man schließt die Augen und will nichts sehen. Man hat keine Schmerzen, bis es irgendwann nicht mehr geht. Ich habe weitere Ziele, und möchte nicht nur die Scherben sehen. Ich bin gescheitert…aber ich stehe wieder auf. Menschen sind merkwürdig, sie reden von Liebe, Freundschaft und anderen zwischen menschlichen Beziehungen und dabei haben die meisten keine Ahnung. Sie leben in einer Scheinwelt die es nicht gibt. Ich stelle mich nun meiner Scheinwelt, denn es gibt MICH. Es gibt ein Leben, es gibt Herausforderungen, es gibt Arbeit, es gibt die Liebe. Wisst Ihr, ich dachte mit meinen 28 Jahren stehe ich mitten im Leben aber wie es scheint, fängt das Leben jeden Tag neu an. Bis vor 10 Minuten wusste ich nicht ob ich lachen oder heulen soll, doch jetzt wo ich das schreibe, sehe ich keinen Grund zum Heulen. Alles geht weiter und wenn man an sich glaubt und auch an das Leben, macht es auch Spaß. Sich was Neues zu suchen, sich was Neues aufzubauen.   Mir ist klar geworden, was wichtig im Leben ist. Mir ist klar geworden, was ich wirklich will. Mir ist klar geworden, was ich ändern muss. Und mir ist klar, dass ich nur einmal lebe! 

Repost 0
Published by in the end of the world - in Tagebuch
Kommentiere diesen Post
14. Oktober 2013 1 14 /10 /Oktober /2013 20:10

Nachti

Repost 0
Published by in the end of the world - in Tagebuch
Kommentiere diesen Post
14. Oktober 2013 1 14 /10 /Oktober /2013 12:41

Die heutige Zeit ist ein Grauen, ich darf nicht daran denken, wie später meine Tochter in manchen Sachen vielleicht reingezogen wird. Oder was sonst nicht noch alles passiert. Ich werde mein bestes geben und ihr die Welt so gut wie es geht, zeigen. Werde ihr gewisses Ding erzählen um ihr klar zu machen, wozu Menschen fähig sind. Ich werde sie Beschützen solange ich kann. Gerade eben, habe ich wieder mal ein paar Blog Beiträge gelesen. Von Mädchen im Alter von 14 Jahren. Die Ritzen sich und das nur, weil sie denken, das Leben besteht aus einem Freund. Sie wurde betrogen und fing somit an, sich weh tun. Ich verstehe nicht, wie das sein kann?! Solche Minderwertigkeit Komplexe zu haben, ist doch verschulden von den Eltern oder? Gut, ich weiß nicht, wie sie aufgewachsen ist aber ganz ehrlich… wie schwach muss ein Mensch sein, um sich sowas anzutun? Niemals, würde ich so einen Schritt gehen. Und doch denkt, die Jugend anders. Sie meinen die Welt geht zu Grunde, wenn sich ein Mensch verabschiedet aber NEIN, so ist es NICHT. Wisst ihr, Mädels… es ist völlig normal, Erfahrungen zu sammeln und es ist auch sehr wichtig für euch und eure Zukunft. Sich weh tun, bringt niemanden was im Gegenteil, ihr tut nicht nur euch weh sondern auch euer Umfeld, den ihr was bedeutet. Wir leben im 21sten Jahrhundert und heute darf man ohne ein schlechtes Gewissen, im Leben, mehrere Erfahrungen mit den Jungs machen… es ist nicht mehr so wie vor 50 Jahren, das man blöd angeschaut wird, nur weil man sich von jemanden trennt. Heute muss man an die Zukunft denken, an die Absicherung und an dem eigenen Schutz. Heute ist es kein Verbrechen wenn man mal Single ist. Ich hoffe für die Mädels, die das lesen & selber schon in so einer Situation waren, dass sie wachsen und das sie erst mal anfangen, sich selber zu mögen. Setzt euch ein Grundstein und verzweifelt nicht an Sachen, die von alleine gelöst werden. Nimmt euch Zeit und denkt bitte daran, dass Ihr was Wert seid. Klar ist es nicht schön betrogen zu werden aber freut euch doch einfach, das ihr diesen Mistkerl los geworden seid… stellt euch vor, ihr wärt verheiratet und hättet Kinder mit dem Mann… da könnt ihr euch auch nicht Ritzen, da ihr Kinder hättet ;) und eure Liebe in die Richtung müsste. Verschwendet eure Zeit damit nicht und genießt das Leben…. Egal, wie schwer es euch in diesem Moment erscheint….. Lg an euch Mädels

Repost 0
Published by in the end of the world - in Tagebuch
Kommentiere diesen Post
10. Oktober 2013 4 10 /10 /Oktober /2013 10:18

Und schon wieder gibt es Diskussionen!!! Ganz ehrlich, wie schätzt Ihr mich ein?? Glaubt ihr im Ernst, dass ihr mich beurteilen könnt?? Es gibt nur sehr wenige Menschen die mich kennen.  Und die wissen, wie es in mir aussieht. Es gibt Unterschiede… es gibt das reale Leben und das Visuelle Leben hier im Netz. Ich denke, schreiben tun wir so, wie wir wirklich fühlen aber im realen Leben, merkt man vieles einen überhaupt nicht an. Warum nicht??? Weil es im Grunde genommen niemanden interessiert ;) genau deswegen, könnt ihr nicht einschätzen ob ich verzeihe oder nicht!!! Das Persönliche bleibt eh auf der Strecke.  Seit es Facebook & co gibt. Also tut mir einen gefallen, ihr könnt ja schreiben auch e-Mails aber versucht nicht mich zu analysieren. Das bringt euch nämlich gar nichts. Das sind 2 verschiede Welten. Das umsetzen ist was anderes wie hier zu schreiben…. ;) 

Repost 0
Published by in the end of the world - in Tagebuch
Kommentiere diesen Post
27. Juni 2013 4 27 /06 /Juni /2013 20:01

Als ich diesen Abend nach Hause kam und meine
Frau das Abendbrot serviert hatte, nahm ich ihre Hand
und sagte
ihr, dass ich ihr etwas mitteilen müsse. Sie
setzte sich hin und aß schweigend. Und ich sah
wieder die Angst in ihren Augen.

Auf einmal war ich wie versteinert, ich konnte meinen
Mund nicht mehr öffnen. Aber ich musste ihr sagen,
was ich denke: Ich möchte mich scheiden lassen. Sie
wurde nicht aufbrausend und regte sich über meine
Worte nicht auf, sondern fragte mich leise nach dem
Grund dafür.

Ich vermied eine Antwort auf die Frage. Das
verärgerte sie. Sie schmiss ihr Besteck umher und
schrie mich an, dass ich kein Mann sei. In dieser
Nacht redeten wir nicht mehr miteinander. Sie weinte
die ganze Nacht. Ich wusste, dass sie herausfinden
will, was mit unserer Ehe passiert ist, aber ich konnte ihr keine zufrieden stellende Antwort geben: Ich habe
mich in Jane verliebt. Meine Frau liebte ich nicht
mehr.

Mit einem tiefen Gefühl der Schuld entwarf ich einen
Ehevertrag in dem ich ihr unser Haus, unser Auto und
30% von unserer Firma anbot. Sie schaute ihn sich
kurz an und zerriss ihn anschließend. Die Frau, mit
der ich zehn Jahre meines Lebens verbracht habe,
wurde mir fremd. Mir tat es um ihre Zeit und ihre Energie leid, die sie mit mir verschwendet hatte, aber
ich konnte nicht mehr zurück, dafür liebte ich Jane zu
stark. Schließlich brach sie vor meinen Augen laut in
Tränen aus, das war die Reaktion, die ich erwartet
hatte. Sie weinen zu sehen brachte mir irgendwie ein
Gefühl der Erleichterung. Schon seit einiger Zeit spielte ich mit dem Gedanken, mich scheiden zu
lassen, und ich war regelrecht besessen von dem
Gedanken. Nun wurde das Gefühl nochmals stärker
und klarer, dass es die richtige Entscheidung ist.

Am nächsten Tag kam ich spät nach Hause und sah
sie schreibend am Tisch sitzen. Ich war sehr müde an
dem Abend und so ging ich ohne Abendbrot zu essen
direkt ins Bett. Die vielen Stunden mit Jane haben an
meinen Kräften gezehrt. Ich wachte kurz auf und sah
sie immer noch schreibend am Tisch sitzen. Das war mir aber egal und so drehte ich mich um und war
sofort wieder eingeschlafen.

Am nächsten Morgen hat sie mir ihre Forderungen für
eine Scheidung mitgeteilt: Sie verlangt gar nichts von
mir, möchte jedoch einen Monat Zeit bevor wir unsere
Scheidung bekannt geben. Sie möchte, dass wir
einen Monat ein normales Leben leben und so tun, als
wäre nichts geschehen. Ihre Gründe dafür waren einfach: Unser Sohn schreibt in einem Monat seine
Klassenarbeiten und sie möchte ihn mit unserer
kaputten Ehe dabei nicht belasten.

Das konnte ich akzeptieren. Aber es ging noch weiter:
Sie wollte, dass ich mich daran erinnere, wie ich sie
am Tag unserer Hochzeit über die Türschwelle
getragen habe. Sie wollte, dass ich sie jeden Morgen
aus unserem Schlafzimmer bis zur Wohnungstür
trage. Ich dachte, dass sie nun total verrückt wird. Damit unsere letzten Tage aber so angenehm wie
möglich wurden, willigte ich ein.

Später erzählte ich Jane von den Bedingungen, die
meine Frau gestellt hatte. Sie lachte sie laut aus und
sagte, dass es absurd sei. "Egal was für Tricks sie
anwende, sie muss die Scheidung akzeptieren" sagte
sie höhnisch.

Nachdem ich meiner Frau mitgeteilt hatte, dass ich
mich scheiden lassen will, hatten wir keinerlei
Körperkontakt mehr. So ist es kein Wunder, dass es
am ersten Tag ein ungewohntes Gefühl war, als ich
sie hinaus trug. Unser Sohn stand hinter uns und
applaudierte. "Papa hält Mama im Arm" freute er sich. Seine Worte taten mir weh. Vom Schlafzimmer durch
das Wohnzimmer bis zur Wohnungstür - ich ging über
10 Meter mit ihr in meinem Arm. Sie schloss langsam
ihre Augen und flüsterte mir zu: "Bitte sag unserem
Sohn nichts über unsere Scheidung". Ich nickte und
ein bedrückendes Gefühl überkam mich. Ich setzte sie draußen vor der Tür ab. Sie ging zur
Bushaltestelle, um dort auf den Bus zu warten, der
sie zu ihrer Arbeit bringt. Ich fuhr alleine in mein Büro.

Am zweiten Tag fiel uns alles viel leichter. Sie lehnte
ihren Kopf an meine Brust. Ich konnte den Geruch
ihrer Bluse riechen. Mir wurde klar, dass ich diese
Frau für eine lange Zeit nicht mehr richtig angesehen
hatte. Mir wurde klar, dass sie nicht mehr so jung wie
bei unserer Hochzeit war. Ich sah kleine Falten in ihrem Gesicht und auch die ersten kleinen grauen
Haare. Unsere Ehe ging an ihr nicht spurlos vorüber.
Für eine Minute habe ich mir die Frage gestellt, was
ich ihr damit angetan habe.

Als ich sie am vierten Tag auf den Arm nahm, merkte
ich, dass ein Gefühl der Vertrautheit wieder aufkam.
Dies war die Frau, die mir zehn Jahre ihres Lebens
geschenkt hatte.
Am fünften Tag fiel mir auf, dass die Vertrautheit
weiter zunahm. Ich erzählte Jane nichts davon. Je weiter der Monat dahin ging, desto leichter fiel es
mir, sie zu tragen. Vielleicht machte mich tägliche
Training stärker.

Eines morgens sah ich ihr dabei zu, wie sie überlegte,
was sie anziehen soll. Sie probierte einige
Kleidungsstücke aus, konnte sich aber nicht
entscheiden. Dann sagte sie seufzend: "Alle
Kleidungsstücke werden immer größer". Plötzlich
merkte ich, dass sie viel dünner geworden war. Das war also der Grund dafür, dass mir das Tragen immer
leichter fiel!

Auf einmal traf es mich wie ein Schlag: Sie trug so
viel Schmerz und Bitterkeit in ihrem Herzen!
Unterbewusst streichelte ich ihren Kopf.

In diesem Moment kam unser Sohn und sagte:
"Papa, es ist Zeit, du musst Mama aus dem Zimmer
tragen!". Es wurde ein wichtiger Teil seines Lebens,
zu sehen, wie Papa Mama aus dem Zimmer trug.
Meine Frau sagte unserem Sohn, dass er näher
kommen solle. Als er das tat, nahm sie ihn fest in den Arm. Ich drehte meinen Kopf weg, weil ich Angst
hatte, meine Meinung noch in letzter Minute zu
ändern.
Ich nahm sie dann in meinen Arm und trug sie aus
dem Schlafzimmer durch das Wohnzimmer in den
Flur. Ihre Hand lag leicht an meinem Hals. Ich hatte sie fest im Arm. Es war so wie an dem Tag unserer
Hochzeit.

Ich machte mir Sorgen, weil sie immer weniger wog.
Als ich sie am letzten Tag auf dem Arm hatte, konnte
ich mich kaum bewegen. Unser Sohn war schon in
der Schule. Ich hielt sie fest und sagte ihr, dass mir
gar nicht aufgefallen war, dass in unserem Leben die
Intimität fehlt. Ich fuhr zu meinem Büro und sprang aus dem Auto, ohne es abzuschließen - dafür war
keine Zeit. Ich hatte Angst, dass jede Verzögerung
mich umstimmen könnte. Ich rannte die Treppe hoch.
Als ich oben ankam, öffnete Jane die Tür. "Es tut mir
leid, aber ich will mich nicht mehr scheiden lassen"
sagte ich ihr.

Sie blickte mich erstaunt an und fasste mir an die
Stirn. "Hast du Fieber?!" fragte sie. Ich nahm ihre
Hand von meiner Stirn und sagte: "Es tut mir leid,
Jane, ich will mich nicht mehr scheiden lassen. Unser
Eheleben war vermutlich deswegen so eintönig, weil
sie und ich uns nicht zu schätzen wussten, und nicht weil wir uns nicht mehr lieben! Jetzt erst wird mir klar,
dass ich damals, als ich sie an unserem Hochzeitstag
über die Türschwelle getragen habe, die Treue
geschworen habe, bis der Tod uns scheidet".
Plötzlich schien Jane aufzuwachen. Sie gab mir eine
schallende Ohrfeige, knallte die Tür zu und brach in Tränen aus. Ich lief hinunter und zu dem
Blumenladen, der auf meinem Weg lag. Dort
angekommen bestellte ich einen Strauß für meine
Frau. Die Verkäuferin fragte mich, was sie auf die
Karte schreiben soll. Ich lächelte und schrieb: Ich
werde dich jeden Morgen über die Schwelle tragen, bis der Tod uns scheidet.

Repost 0
Published by in the end of the world - in Tagebuch
Kommentiere diesen Post
19. Mai 2013 7 19 /05 /Mai /2013 13:59

Hallo meine Lieben,

naaa wie geht es euch allen so?? Ich bin leider seit gestern Abend schön Erkältet. Aber das wird schon wieder. Heute habe ich mich mal  schlau gelesen wegen meinem Herzrasen. Ich wollte einfach wissen, was ich dagegen machen kann. Aber eigentlich wusste ich es schon. Tief durchatmen, ein Glas Wasser trinken oder die Ellenbogen ins kalte Wasser machen. Sowie hinlegen oder sich einfach anders hinsetzen. Nächste Woche oder in zwei Wochen werde ich vielleicht mal zum Arzt gehen und das untersuchen lassen. Aber bis dahin habe ich noch andere Sache zu machen. Habt ihr schon gewusst, dass nächste Woche, eine schöne Woche wird? Nein?? Ich auch nicht aber ich gehe fest davon aus. Eine bekannte von mir hat nun ein Diätplan erstellt. Sie will abnehmen von 105 Kg auf 70 oder sogar weniger. ;) Ich lass mich mal überraschen. Momentan habe ich ja doch einiges damit zu tun. Da meine Jungs eine Erährungsumstellung machen und ich das Essen ja vorbereiten muss. Nun wollen wir uns noch kundig machen und Eiweißklar bestellen. Ich bin mal gespannt, wo das ganze hinführt. ;) Ich werde einfach ein wenig Sport treiben und irgendwann vielleicht mal zu Zumba gehen. Aber erst wenn ich mich getrau. Will mich ja nicht ganz blamieren so probiere ich zuhause einfach schon ein bissel was aus. Danke nochmal an alle die meinen Blog lesen. Ich freue mich sehr darüber so viele Leser zu haben und auch E-Mails. Es tut gut, so einige Sachen tauschen zu können. Ansonsten gibt es momentan nicht viel neues, vielleicht nächste Woche?!? Mal schauen, ich wünsche euch allen einen super Wochenstart und viel Spaß. Genießt euer Feiertag und macht nicht so wild. ;) byeee

Repost 0
Published by in the end of the world - in Tagebuch
Kommentiere diesen Post
16. Mai 2013 4 16 /05 /Mai /2013 09:07

Tiefgründige Gespräche?? Tagebuch Einträge? Gedanken? Situationen? Launen? Oha das alles spielt irgendwie bei mir eine Rolle, das Problem an der Sache ist, ich kann einfach nicht darüber schreiben oder reden. Es gibt keinen wirklichen Grund wieso ich mich so fühle allerdings liegt mir was im Magen. Wisst ihr, das Wetter ist Spitze und eigentlich sollte die Laune Top sein. Mein Mann und Kind sind gesund und munter  und bei mir. Aber zurzeit fühle ich mich etwas alleine. Das liegt wohl einfach daran das ich nicht zufrieden bin?! Ich weiß, ich sollte nicht rumheulen dennoch mache ich es. Ich versuche zu lächeln und versuche DA zu sein. Gute Laune zu haben du sogar noch zu motivieren. Ich hoffe das gibt sich bald wieder bei mir. Irgendwie fehlt mir sehr der Elan, die Sachen anzupacken und einfach nur zur machen. Ich funktioniere aber nicht komplett. Mein Körper zeigt mir das zurzeit auch häufig. Magenkrämpfe, Kopfschmerzen, Übelkeit usw. NEIN, ich bin nicht schwanger! Ich bin einfach nur Launisch und unzufrieden mit mir selbst. Das Leben könnte so schön sein aber jedes Mal wird man herausgefordert, muss was meistern und alles soll perfekt erledigt werden. Diesem halte ich einfach nicht stand. Kennt ihr es? Das Gefühl ausgelaugt zu sein? Das Gefühl, zu wollen aber nicht zu können obwohl man ganz genau weiß, man kann es? Ja meine Lieben, wie ihr merkt, bin ich wieder in einer Spirale. Aber ich durchbreche sie!!! Da bin ich mir ganz sicher. Ich muss ruhiger werden zu mir selbst, keinen Druck aufbauen und sollte aufhören nur zu funktionieren. Ich sollte Lust haben, Spaß und dabei glücklich sein?! So gut, genug rumgeheult. Ich werde mal wieder, bubblen ;) 

 

                                           295430_502101559856228_166629088_n.jpg

Repost 0
Published by in the end of the world - in Tagebuch
Kommentiere diesen Post
1. Februar 2013 5 01 /02 /Februar /2013 09:17

Nun ist es soweit, das erste viertel Jahr dieses Jahr nutzen... wir ziehen um. Ratet mal wohin?? Es geht zurück nach Thüringen, wo ich eigentlich nicht mehr hin wollte. Wieso nun doch? Tja Kinder sind im Spiel ... das heißt, zurück stecken und dafür sorgen das es den Kindern gut geht. Was ich dabei denke? Hmm gute Frage. Gemischte Gefühle breiten sich bei mir aus. Warum? Tja, alte bekannte mit denen ich nichts mehr zu tun haben will. Familie, wo es oft stress gab naja und auch der Lohn in Thüringen lässt zu wünschen übrig. Aber was muss, dass muss. Ich habe mir vorgenommen, alles einfach positiv zu sehen und alles auf mich wirken zu lassen. Ich mach einfach langsam. Erzähl niemanden von meinen Bekannten, das ich nach Thüringen ziehe und versuche mir ( uns ) was aufzubauen. Wir haben eine wunderschöne Masionetten wohnung. 3,5 Zimmer und mit offener Galerie. Zur Zeit haben wir nur eine 3 Zimmerwohnung, die ich wirklich liebe. Aber nun heißt es abschied nehmen. Heute morgen habe ich Schränke abgebaut und weitere Sachen eingepackt. In 2 Wochen soll der Umzug sein. Oha sage ich euch. Die letzten Tage hatte ich wieder mein Sentimentalen. Wo mir einfach alles zu viel war. Mit meinen Geschwistern und meiner Mutter. Aber es sind nur Phasen. Außerdem, werde ich alle so behandeln, wie sie mich behandeln. Ein neuer Vorsatz. Was sonst noch passiert ist? Hm eigentlich nicht viel. Ich habe mir nur sehr viel vorgenommen. Mehr dazu aber irgendwann mal. Wie geht es euch so? Wie hat euer Jahr angefangen? Gibt es schon die ersten Probleme? Salemon, seid ihr am Umzug machen? Wie geht es dir und deiner Familie?? So meine guten...ich werde sicher noch einen anderen Text schreiben aber jetzt gerade fehlt mir die Laune. Habt ein schönes Wochenende. 

Repost 0
Published by in the end of the world - in Tagebuch
Kommentiere diesen Post

© ✈ 0Яiginal ❥ ♔ №1 ♔ ♫

  • : Blog von diary-of-life.over-blog.de
  • Blog von diary-of-life.over-blog.de
  • : dιe мιѕcнυɴɢ αυѕ ρσƨıтıνεп & пεɢαтıνεп eιɢeɴѕcнαғтeɴ мαcнт υɴѕ eιɴzιɢαrтιɢ! Nun habt ihr ein Einblick in meinem Leben, viel Spaß damit (:
  • Kontakt

Du hast nicht laufen gelernt um heute zu kriechen! OdEr?

Von 2011 Bis Jetzt <3

Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen.
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

 

Was ist Weisheit? Die Menschen kennen.
Was ist Menschenwürde? Die Menschen lieben.
Konfuzius (um 500 v.Chr.)

Ich, Launisch? Ich Nenn' Das Spontane Emotionale Kreativität!

Leute ohne Depressionen:
" Ohh Gott, ich bin so depressiv/deprimiert"

Leute mit Depressionen:
"Alles okay, mir geht's gut. "

...

Es ist nicht alles so wie es scheint..

Bloglinks